Kluger Irrtum

Veröffentlicht auf von anais

Herbst2010-002.JPG

Glückliches Rind auf einer Koppel am Brückenthinsee.

 

 

Da stehst Du, Stier.

Ich stehe hier.

Du schaust zu mir.

Ich schau' zu Dir.

 

Du schreist laut muh,

Lass' mich in Ruh'!

Mach' Augen auf und zu.

Nanu?

Der Stier ist eine Kuh!

 

Da schalte ich geschwind:

Ich bin ein Ochs'.

Du bist ein Rind!

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
X


Na gut. Bevor noch ein Unglück passiert...



Antworten
A


Bloß nicht!



X


Tipp, drunterkriechen und nachgucken ... aber Achtung vor den Füßen und dass Dir das Rind nicht eins mit dem Schwanz überpeitscht.



Antworten
A


Oh Xammi! Da bin ich zu feige. Nachher tritt mich das Rind noch!!



X


Hat Dich also ein Rindvieh an der Nase rumgeführt: Das Tier war kein Stier, bald merktest Du - es war ne Kuh.  



Antworten
A


Hallo Xammi! Das Rind, ob Stier, Ochs` oder Kuh, hat mich einfach zu diesen kleinen Versen inspiriert. Ich weiß wirklich nicht, ob es eine Kuh war. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



R


Ja, ja, wenn man nicht genau hinguckt.... Merke: Stiere sind die, die bei Rot wütend werden


Gruß RE



Antworten
A


Hallo RE! Bei dem dichten Fell war das schlecht zu erkennen. Ich hatte keine rote Jacke an. Deshalb blieb das Rind friedlich.


Liebe Grüße


Joachim



K


Ein schönes Rindvieh! Und ein kluger Spruch dazu!


Liebe Grüße, Katharina



Antworten
A


Hallo Katharina! Klar! Wir sollten die Tierwelt nicht unterschätzen. Die hat es faustdick unter den Hörnern. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



L


*lol* Reimen kannst du also auch noch



Antworten
A


Hallo Lacuna! Wenn ich mir Mühe gebe, wird es nichts. Wenn ich den spontanen Einfall habe, kommt so etwas wie das zustande.


LG Joachim