Kohlrabi-Apfel-Yacon-Salat

Veröffentlicht auf von anais

Kohlrabisalat-001.JPG

 

Ich habe dieser Tage die Kohlrabis der Sorte "Gigant" geerntet. Sie haben eine lange Wachstumszeit, weil sie besonders groß werden. Eine Riesenknolle!  Kohlrabi-Salat habe ich bisher ganz einfach zubereitet. Ich habe die Knolle geschält, gewaschen und geraspelt. Mit etwas Salz und Peffer gewürzt und verzehrt.

Diesmal habe ich mir etwas Besseres einfallen lassen. Als Zutaten habe ich ausgewählt:

- eine mittelgroße Kohlrabiknolle,

- einen süßsauren Apfel,

- eine mittelgroße Yacon-Wurzel

- eine kleine mittelscharfe rote Paprikaschote,

- den Saft einer halben Zitrone,

- einen gehäuften Teelöffel Zucker,

- eine Prise Salz

- einen Teelöffel Olivenöl.

 

Kohlrabi und Yacon-Wurzel habe ich geschält und genauso wie den Apfel gewaschen. Dann wurde alles in feine Streifen geraspelt und mit dem fein zerschnittenen Paprika gemischt. Die feinen, zarten Blätter des Kohlrabis habe ich zerkleinert hinzugetan.

Weil der geschälte Yacon an der Luft etwas grau verfärbt, wenn er nicht behandelt wird, habe ich den Zitronensaft dazu gegeben. Die Säure verhindert die Verfärbung. Da war mir die Mischung natürlich zu sauer. Der gehäufte Teelöffel Zucker hat das wieder ausgeglichen.

Ich habe mir einen erfrischenden, wohlschmeckenden, süßsauren und gesunden Salat gezaubert und alles aufgegessen!

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

xamantao 11/20/2010 07:04



Du wirst lachen, am liebsten esse ich Kohlrabe roh - geschält und in Spalten geschnitten. Dazu ein Apfel, das ist eine schnelle, gesunde Mahlzeit - sozusagen "Alternativ-Fastfood".



anais 11/20/2010 17:06



So lässt sich Kohlrabie auch essen. Man kann ihn sogar wie einen rohen Apfel gnatschen.



xamantao 11/13/2010 06:05



Kohlrabi mit Äpfeln als Salat kenne ich, dazu eine geriebene Möhre. Dein Rezept hört sich lecker an. Du bist ein sehr einfallsreicher Koch, der immer nutzt, was gerade so geerntet wird. Find ich
gut.


 



anais 11/13/2010 18:33



Hallo Xammi! Ab und zu lohnt sich mal das Experimentieren! Mir war der Kohlrabisalat bisher immer etwas zu trocken. So schmeckt er mir besser.


Liebe Grüße


Joachim



Margot 11/12/2010 17:21



Siehst du, jetzt bist du mir wieder ein Ideenlieferant. Seit ein paar Tagen habe ich einen Kohlrabi daheim. Normalerweise reibe ich ihn zusammen mit Karotten auf, Weißweinessig und Olivenöl
drüber, aber ich wollte schon lange einmal eine neue Variante ausprobieren. Mit Apfel schmeckt er sicher auch gut!


Liebe Grüße von Margot



anais 11/13/2010 18:25



Hallo Margot! Probiere das mal aus. So schmeckt der Kohlrabisalat viel besser mit der süßsauren Note.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vomTanneneck 11/11/2010 00:31



Hallo Joachim,


ja, das ist ein köstlicher Salat, der würde mir auch schmecken. Die Kohlrabi  mit dem Namen "Gigant" hatte ich auch schon letztes Jahr. Sie werden riesengroß und bleiben dabei trotzdem zart.
Da reicht eine für einen ganzen Eintopf. Ich mag sie auch gerne roh. Ich finde, da schmecken sie noch besser als gekocht. Ich habe mir übrigens Dein Rezept abgespeichert und werde es in den
nächsten Tagen auch mal auf den Tisch bringen. Danke.


Liebe Grüße, Katharina



anais 11/11/2010 11:47



Hallo Katharina! Duch Apfel und Yacon ist der Kohlrabi-Salat nicht so trocken und bekommt eine leicht fruchtige Note. Ich freue mich, dass Du dieses Rezept abgespeichert hast. Wenn Du den Salat
auf den Tisch bringst, wünsche ich Euch beiden guten Appetit!


Liebe Grüße


Joachim