Leberblümchen am Platkowsee

Veröffentlicht auf von anais

Leberblumchen-2014-03-23-001.JPG

Blick auf den Platkowsee im März 2014.

 

Weil ich meine Radwanderungen meistens in grüner Schrift schreibe, habe ich sie auch diesmal ausgewählt, obwohl im Buchenwald um Hohenlychen und Alt Placht zur Zeit nicht viel Grünes zu sehen ist. Auf dem Waldboden herrschen die Brauntöne vor.

Ich hatte im vergangenen Sommer kurz vor dem Schnorcheln im Platkowsee Unter Wasser im Platkowsee  am Hang unzählige kleine Blätter der Leberblümchen entdeckt. Damal hatte ich mir fest vorgenommen, im Frühjahr wieder dorthin zu radeln in der Hoffnung, dass ich das Areal in Blüte zu sehen bekomme.

Also bin ich heute früh zeitig aufs Fahrrad gestiegen und zum Platkowsee gefahren. Meine Route war die gleiche wie im vergangenen Sommer, immer auf der hellen Sonnenseite entlang bis fast zum Ende des Sees in der Nähe von Alt Placht. Nach der Himmelrichtung müsste das die Ostseite des Gewässers sein.

Auf dem schmalen Waldweg entlang, durchzogen von kräftigen Wurzeln mit Höhen und Tiefen - mal konnte ich vorsichtig fahren, mal musste ich absteigen und zu Fuß weiterziehen - schaute ich trotz der Hindernisse immer wieder die Hänge hinunter, ob ich was Blühendes entdecken würde. Aber nichts davon. Der Boden war mit fahlbraunem Buchenlaub bedeckt.

An freien Stellen allerdings grünte samtig weich Torfmoos. Im Wald ertönten hin und wieder Vogelrufe. Auf dem See zogen nur Wasservögel ihre Bahnen. Sonst überall majestätische Stille.

Es war auch erst gegen 9.30 Uhr morgens. Gegen 10.00 Uhr gelangte ich in die Nähe meines Schnorchelplatzes. Ich stellte mein Rad an einen Baum und lief mit aufmerksamen Blicken am Hochufer entlang. Den steilen Abstieg in das Tal sah ich schon, als ich am etwas flacheren Hang die Leberblümchen blühen sah.

Weil die Sonne nicht schien, waren die Blüten fast alle geschlossen. Heute, am Sonntag, hätte ich lange warten können, bis Sonnenstrahlen auf die kleinen, hellblauen Tupfer im braunen Laub gefallen wären. Der Himmel blieb bedeckt. So fotografierte ich bei geschlossenen Blüten und erhielt bescheidene Aufnahmen.

Leberblumchen-2014-03-23-008.JPG

Ich kniete mich nieder, um die Blüten genauer zu betrachten. Einige waren zumindest etwas geöffnet.

Leberblumchen-2014-03-23-010.JPG

Blassblau und zart schauten sie mich an. Eigentlich hatte ich leuchtend Blaue erwartet, wie bei mir im Garten die züchterisch verbesserten Formen. Aber ich war fasziniert von diesem ersten zarten Frühlingsgruß.

Leberblumchen-2014-03-23-005.JPGLeberblumchen-2014-03-23-006.JPG

Die Form des Blattes gab der Pflanze ihren gebräuchlichen Namen. Nach der Signaturlehre der alten Kräutermedizin wurde der Pflanze wegen dem leberähnlichen Aussehen der Blätter Heilwirkung bei Leberleiden zugesprochen. Zu ihren Inhaltsstoffen allerdings gehört vor allem in den frischen Pflanzen das Protoanemonin, eine Substanz, die schwach giftig ist und auf Haut und Schleimhäuten Rötungen, Juckreiz, manchmal auch Blasenbildung hervorrufen kann.

Das Leberblümchen (Hepatica nobilis) gehört zu den Hahnenfußgewächsen. Es ist gesetzlich besonders geschützt. Es darf weder gepflückt noch ausgegraben werden.

Möchte der Gartenfreund welche im Garten haben, so sollte er einige der vielen hübschen Varianten in blau, rot, weiß, gefüllt und ungefüllt aus einer Gärtnerei beziehen.

Ich habe heute an meinem schönen See nur ein kleines, geschlossenes Buschwindröschen gesehen. Auch an den Ufern des Waldbaches in dem noch weiter hinten liegendem Bruch, blühen bis jetzt weder Anemonen noch Sumpfdotterblumen. Wir haben uns eben noch in Geduld bei uns zu üben. 

Leberblumchen-2014-03-23-012.JPG

Kommentiere diesen Post

Achi 03/30/2014 19:40


Guten Abend Joachim


Das ist wirklich eine prima Neuigkeit

Vielleicht magst du es mal zeigen, wenn es fertig ist. Bestimmt eine Joachim-Arche

Einen schönen Abend dir und deinen Freunden.

lg Uli

anais 03/30/2014 19:47



Ja, Uli,


morgen zeige ich was. Die Arche ist knuddelig mit den schönen Tieren. vielen Dank


Liebe Grüße


Joachim



Archi 03/29/2014 19:34


Guten Abend Joachim


Gute Besserung möchte ich wünschen.


Ich hoffe, dass deine Erkältung nicht ganz so schlimm ist.


liebe Grüße Uli

anais 03/30/2014 19:27



Guten Abend Uli,


es geht mir heute schon besser. die Nase ist nicht mehr dick. Ich habe am See angefangen , das Boot zu streichen.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 03/29/2014 11:50


Hallo Joachim,


das tut mir aber leid. Wir wünschen Dir gute Besserung und ganz schnelle Genesung. Ich kann mir vorstellen, wie beruhigt Du wegen der fortgeschrittenen Gartenarbeit bist. War selber mal in einer
ähnlichen Situation. Da läuft einem dann die Zeit weg und man verpasst rechtzeitige Aussaat. Aber das ist bei Dir ja nicht Fall.


Komm schnell wieder auf die Beine!


Liebe Grüße von uns allen aus dem Tanneneck!


Katharina

anais 03/30/2014 19:26



allo Katharina,


ich danke euch herzlich für die lieben Genesungswünsche. Es geht mir schon besser. Habe heute unten am See gesessen und das Boot abgeschliffen und den Boden gestrichen.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 03/28/2014 23:18


Hallo Joachim,


ich wollte Dir nur ein schönes Wochenende wünschen und viel Freude mit Deinem Garten und Deinen Pflanzen.


Liebe Grüße von uns allen aus dem Tanneneck! 


Katharina

anais 03/29/2014 07:38



Hallo Katharina,


ich danke euch sehr herzlich für Eure lieben Grüße zum Wochenende. Ich bin seit gestern krank und habe mich richtig erkältet. Habe gestern den ganzen Nachmittag gelegen. Zum Glück bin ich mit dem
Garten schon weit voran.


Ich grüße Euch alle herzlich zurück und wünsche Euch jetzt sonnige Tage.


Joachim



Archi 03/26/2014 08:56


Huhu Joachim


Lungenkraut, war das ^^


Aber sicher genauso hübsch.


Einen schönen Tag dir.


lg Uli

anais 03/30/2014 19:23



Richtig, Uli. Was bin ich für ein Schusselkopf.