"Lulo"

Veröffentlicht auf von anais

Lulu-2014-06-12-001.JPG

"Lulo" als Jungpflanze. Erwachsen mit köstlichen Früchten.

 

Sieht sie nicht schon als "Baby" beeindruckend aus mit ihren großen, graugrünen und weinrot geäderten Blättern? "Lulo" soll bald erwachsen werden. Wenn's nach mir ginge, möglichst schnell. Ich weiß aber nicht, ob "Lulo" das bis zum Herbst schafft. Dann nämlich hätte sie bereits geblüht und köstliche orangene Früchte getragen. Tut sie es noch nicht in diesem Jahr, so möchte sie im Wintergarten oder hell temperiert überwintert werden.

"Lulo" wird einmal ein großes, stattliches Gewächs sein mit breiten, ausladenden Blättern. Weiß wird sie wahrscheinlich blühen ähnlich wie Kartoffelpflanzen. Die Früchte werden in der Landessprache auch "Apfelsinchen" genannt. "Lulo" ist der volkstümliche Name. Wo ihre Heimat ist, und wie ihr botanischer Name lautet, erfahrt ihr sofort, wenn Ihr das Holzschild hier unten von der Rückseite auf die Vorderseite dreht. Da steht nämlich alles aufgeschrieben. Oder Ihr kommt zu den Offenen Gärten in der Uckermark hier in Lychen vorbei, um "Lulo" persönlich zu inspizieren. "Lulo" ist nicht verwandt mit  "Spotty Dotty" . Auch nicht mit der Pimpernuss Die Pimpernuss.

Lulu-2014-06-12-003.JPG

Forscht also nach, bis Ihr den richtigen Namen herausgefunden habt. Ich bin gespannt. Wer's als Erster herausfindet, bekommt von den Jungpflanzen eine etwas später, wenn sie an Größe zugenommen hat und vorher nicht eingegangen ist, für die häusliche, gärtnerische Pflege. Nur Mut zum Recherchieren.

Veröffentlicht in Freizeitspaß

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 06/12/2014 22:11


Hallo Joachim,


Du hast ja ganz tolle Leser, die auch so richtig Ahnung haben, Kompliment! Ich habe so eine Pflanze schon einmal gesehen, kann Dir aber nicht mehr sagen, wo das war. Wir werden uns nur noch
winterharte Pflanzen zulegen, denn wenn das Haus fertig ist, dann habe ich keinen Platz mehr für die Pflanzen zum überwintern. Aber das ist ja nicht schlimm, denn wenn ich ein paar exotische
Pflanzen sehen möchte, dann komme ich einfach mal wieder zu Dir nach Lychen. So weit ist es ja wirklich nicht. 


Liebe Grüße, Katharina

anais 06/13/2014 20:30

Hallo Katharina,
es ist schon richtig, nur winterharte Pflanzen zu haben. Sie sind widerstandsfähig und enttäuschen nicht. Ich habe eben immer noch den Spleen, neue Gewächse bei mir zu versuchen. Aber Platz ist bald auch nicht mehr.
Ich wünsche euch einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Joachim

Archi 06/12/2014 21:08


Hallo Joachim


Das ist sehr lieb von dir, aber erst einmal muss ich wieder zu einem Garten kommen. Uns wurde ein tolles Grundstück angeboten, Hameln ,neben dem AKW.


Manche Makler sind echt böse.


Schlaf gut


lg Uli

anais 06/13/2014 20:26

uten Abend Uli,
neben dem AKW, das ist der denkbat schlechteste Ort. Ihr werdet ein Objekt finden in gesunder Umgebung. Das wünsche ich Euch. solange bleibt Lulo bei mir.
Liebe Grüße
Joachim

Archi 06/12/2014 18:33


Hi Joachim


Schade gelöst. Na ja, hab bis eben gearbeitet.


Ergänzend vielleicht noch:


Der botanischer Name müsste Solanum quitoense sein. Solanum steht für Nachtschattengewächse, was wohl darauf schließen lässt, dass die Blüten und Blätter giftig sind. Bei bis zu drei Meter Höhe,
kannst du gut ernten. Der Geschmack ist eher säuerlich, nicht nach Erdbeeren.


Interessant finde ich, dass die Früchte der Naranjilla in Deutschland oft andere Farben als im Heimatland haben. Hier werden sie eher gelblich, in Kolumbien orange. Das könnte daran liegen, dass
es dort näher am Äquator ist, also eine intensivere Sonneneinstrahlung.


Das Laub ist sehr ähnlich, wie bei der Kiwi, nur eben nicht ganz so wollig.


lg Uli

anais 06/12/2014 19:19



Guten Abend Uli,


so schade ist es nicht. Du hast den botanischen Namen gefunden. Das ist sehr gut und wichtig. Für Dich ziehe ich auch einen Lulo heran.


Liebe Grüße


Joachim



Walburga Rémond 06/12/2014 16:51


ich gllaube, ich habe es gefunden, die Pflanze wird nach meiner Information lulo genannt. hier ein par Informationen


 


Lulo


Obst Teil 2
















Bild anklicken !







 

























Zurück zur Übersicht



















Lulo ( Naranjilla )







 









Auch genannt:Lulo,
Naranjilla,
kleine Orange,
falsche Orange,
Morelle de Quitto,
Naranjille,
Orange von Quito,
Quito-Orange,







 




BESCHREIBUNG:
Lulo hat Ihren Ursprung im nördlichen Teil der Anden von Südamerika. Dieses Nachtschattengewächs zählt zu den Beerenfrüchten und wird heute immer mehr angebaut und kultiviert. Sie sieht aus wie
eine Mischung aus Orange und Tomate. Die Schale ist grünlich und wird später orangerot. Das Innere der Lulo ist gallertartig mit einem hellgrünen Fruchtfleisch. Dieses enthält viele kleine essbare Kerne. Der Geschmack ist einzigartig. Er ist voller Aroma exotischer Früchte wie
Guave, Erdbeere oder Ananas.
In vielen Ländern Südamerikas wird Lulo als Saft angeboten und wird auch " Das Königliche Getränk " genannt.


Ich kaufe auch gerne exotische Pflanzen, ich habe aber nicht so viele wie sie.


mit herzlichem Gru3 aus Frankreich.


Walburga

anais 06/27/2014 08:37

Hallo Walburga,
Du kannst mir über den Link "Kontakt" ganz oben eine Mail senden und mir die Adresse Deiner Verwandten mitteilen, an die ich ein Lulu-Exemplar schicken kann. Der Versand ist jederzeit möglich. Die Pflanze muss im Winter im Haus, am besten Wintergarten, bis zum nächsten Frühjahr stehen. Ich habe alle die Gewächse, die du kultivierst, auch schon bei mir gehabt und brauche sie nicht zusätzlich. Über Yacon habe ich mehrere Beiträge auf meinem Blog geschrieben, auch über die Anzucht. Wenn du im Suchfeld "Yacon" eingibst, findest Du alles.
Herzl. Gruß
Joachim

Walburga 06/26/2014 11:39

Hallo Joachim,
jetzt hätte ich fast vergessen, zu antworten. Ich habe noch Geschwister in Deutschland, wo Sie die Lulo hinschicken können und ich sie dann abholen kann. Wann ist der günstigste Moment für den Versand? Ich bestelle immer bei Ruehlemann, ich könnte Ihnen auch einmal etwas schicken. Ich mag die Inka Gurke gern, dieses Jahr hab ich mir den japanischen Ingwer bestellt, ich habe auch die chines. Yamswurzel, Tu Ren Shen, die Wildtomate small Egg usw. Dieses Jahr hat der Yacon leider nicht ausgetrieben, vielleicht habe ich die Knolle verletzt, ich bin mir nie sicher, was ich essen kann und was ich für den Anbau im nächsten Jahr aufheben soll.
mit herzlichen Grü3en
Walburga

anais 06/12/2014 17:18



Hallo Walburga,


das ist eine großartige Überraschung, dass sie mir diesen ausführlichen Kommentar mit Links und Illustrationen gesendet haben. Ich danke Ihnen ganz herzlich.


Sie sind die Erste und sollten die Pflanze bekommen. Möchten sie Lulo haben. wie kann ich


Ihnen die Pflanze später schicken?


Vielen Dank.


Herzl. Gruß


Joachim