Lychen nach der Kommunalwahl

Veröffentlicht auf von anais

Neue-Orchideen-2007-01-17-018.JPG

 

Am Sonntag haben die Lychener Bürger in drei Wahlen zum EU-Parlament, zum Kreistag der Uckermark und zur Stadtverordnetenversammlung abgestimmt.

Über die Ergebnisse der Wahlen zum EU-Parlament und zum Uckermärkischen Kreistag wurde in Presse, Rundfunk und Fernsehen ausreichend informiert.

Die Lychener Kommunalwahl ist meines Erachtens mit ihrem Ergebnis nicht viel anders verlaufen, denn hier hat sich Wochen zuvor die Wählergruppe "Schön hier - Gemeinsam für Lychen" formiert, vielleicht eine Art lokales Pendant zur AfD auf Bundesebene.  Lychens neue  Wählerplattform hat ihre Kandidaten im Vorfeld der Wahlen gut, persönlich und umfassend mit Alternativvorstellungen für eine bürgernahe Kommunalpolitik bekannt gemacht. Nicht wenige Lychener haben aufgehorcht und sich für "Schön hier - Gemeinsam für Lychen" entschieden. So wird diese kommunalpolitisch junge Gruppe im Stadparlament vertreten sein.

Als stärkste Partei im Ort ging die CDU hervor. Mit 7 Sitzen könnte der Eindruck entstehen, sie würde den Kurs in unserer Stadt zukünftig bestimmen. Aber hier ist die Situation so ähnlich wie im neuen EU-Parlament - allerdings mit lange nicht so vielen Parteien. Es könnte ein frischer Wind wehen aus der Richtung von den 3 Sitzen der SPD, 3 Sitzen der Linken und 3 Sitzen der Gruppe "Schön hier".

Hier auch die Ergebnisse in Prozenten:

CDU 45,2 %

Schön hier 19,6 %

SPD 19,1 %

Die Linke 16,2 %.

Siehe auch Lychens offizielle Website link

Es wird spannend in Lychen, und sicherlich werden die Stadverordnetenversammlungen lebhafter und polemischer sein als bisher.

Allen meinen Freunden und Besuchern meines Blogs wünsche ich eine gute Woche.

 

Kommentiere diesen Post

Thomas 05/27/2014 20:20


lieber Joachim,


den AFD-Vergleich höre ich gar nicht gern. Das sind eher Leute,mit denen mich nichts verbindet. Das viele CDU aus Angst vor Veränderung wählen, scheint mir einleuchtend.


Liebe Grüße Thomas

anais 05/28/2014 13:16



Lieber Thomas,


es ist gut, dass Du als gewählter Stadverordneter von "Schön hier - Gemeinsam für Lychen" den Vergleich mit der AfD ablehnst. Daraus wird auch jeder entnehmen, dass Ihr hier keine überregionalen
politischen Ziele verfolgt sondern auf kommunaler Ebene für eine transparente, bürgernahe Stadtentwicklung eintreten werdet. Ich habe mir nur das kleine Pendant zu AfD erlaubt, weil viele
Lychener mit ihrer Entscheidung für Euch die Erwartung und das Vertrauen gestzt haben, dass mit Eurer Hilfe verkrustete Strukturen aufgebrochen werden und dem Gemeinwohl dienende Aufgaben in der
Stadt in Angriff genommen werden.


Die AfD-Wähler werden sich Ähnliches für die Bundes- und Europa-Politik erhoffen.


Für Euch hier nochmals meinen Glückwunsch zur Wahl.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 05/27/2014 07:44


Guten Morgen Joachim


Ich finde es seltsam, dass jeder scheinbar über die CDU meckert, sie trotzdem so Viele Prozente haben.


lg und einen schönen Tag


Uli

anais 05/27/2014 07:59



Guten Morgen Uli,


es gibt einen riesen Haufen von Leuten, die ihre Ruhe und ihren Wohlstand lieben und deshalb Angst vor neuen Parteien haben, die Veränderungen anstreben. Die Leute wollen sich nicht verändern,
denke ich.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/26/2014 23:41


Hallo Joachim,


ich traue diesen Wahlen einfach nicht mehr und vermute, dass gerade hier im Osten sehr viel manipuliert wird. Die AfD hat auch schon eine Strafanzeige wegen Wahlmanipulation in Vorbereitung. Wenn
man sich mit den Menschen unterhält, dann hört man, dass sie keine der etablierten Parteien wählen wollen und trotzdem haben die solche Ergebnisse? Die Menschen werden doch nicht alle lügen! Die
CDU hat uns den ESM beschert, wo unser Geld ins Ausland geht. Das kann doch niemand wollen!


Für Lychen freue ich mich, dass die neue Partei mit dem langen Namen, so viele Stimmen bekommen hat. Und Dir danke ich für die wunderschönen Stiefmütterchen.  


Liebe Grüße, Katharina

anais 05/27/2014 08:05



Guten Morgen Katharina,


Gedanklich teile ich mit dir Deine Überlegungen. Aber ich habe schon in der Antwort auf ulis Kommentar geschrieben, dass ich auch sehr vielen Leuten nicht traue. Sie reden anders als sie handeln
und haben angst vor Veränderungen. Von den neu gewählten Abgeordneten weiß ich, das einige sehr kritisch die Vorhaben z. b. des Bürgermeisters angehen werden, denn der bleibt ja noch eine Weile
im Amt.


Die Stiefmütterchen stehen auf der Hoftreppe.


Liebe Grüße


Joachim