Meine Gedanken zum 21. Dezember 2012

Veröffentlicht auf von anais

Ich schaue heute morgen auf den Kalender. Oh Schreck! Der 21. Dezember fällt auf einen Freitag! Es ist zwar nicht ein "Freitag, der 13." Aber der Freitag mag noch das Übrige hinzutun, um die lang geschürte Weltuntergangsstimmung komplett zu machen.

Ich selbst wäre nicht auf solch' düstere Gedanken gekommen, vor allem nicht vor dem Weihnachtsfest, dem Tag an dem der Heiland, der Messias, der Erlöser aus dem Leid und der Verkünder einer neuen Welt nach christlichen Glauben geboren sein soll.

Nach allem, was ich weiß, höre und lese, geistert der 21. Dezember wieder als ein Datum der Apokalypse in den Köpfen der westlichen Welt umher. Da solche, angeblich in der Bibel versteckten und aus ihr hergeleiteten Prophezeiungen bereits mehrfach nicht eingetroffen sind, scheint der diesjährige 21. Dezember dafür günstigere Voraussetzungen zu bieten: Der Kalender der Mayas und deren überliefertes Weltverständnis werden zur geistigen Untermauerung herangezogen. Endet doch in dieser alten Kultur am 21 Dezember 2012 das 13. Baktun, ein Zeitzyklus von rund 400 Jahren, und am Folgetag beginnt das 14. Baktun. In angenommenen und prophezeiten Zyklen erneuert sich die Welt, so wie im Verständnis der Mayakultur alles in Natur und Menschheit als ein Ganzes dem ständigen Werden und Vergehen unterliegt.

Von Weltuntergang ist hier keine Rede sondern eher von Erneuerung.

Eine solche Anschauung gefällt mir, denn wie wohltuend wäre es für unseren Planeten, wenn am 21. Dezember ein Umdenken in der menschlichen Gesellschaft begänne, weil es dafür allemal genug Gründe gibt:

- Der letzte Klimagipfel endete ergebnislos. Klimaerwärmung durch immer höheren CO2-Ausstoß in den Industriestaaten lässt das Eis an den Polen abschmelzen und ganze Inselstaaten im Meer versinken.

- Globalistisch agierende Wirtschafts- und Finanzimperien vertiefen die Kluft zwischen armen und reichen Ländern.

- Eskalierende Gier nach Profit führt zu immer krasseren Formen der Ausbeutung, Ausplündereung und Versklavung arbeitender Menschen.

- Agrarerzeugnisse und Lebensmittel sind immer noch Spekulationsobjekte von Börsen und Banken.

- Chemie- und Lebensmittelkonzerne manipulieren und deformieren weltweit Land- und Waldwirtschaft mit verhängnisvollen Folgen für für die Gesundheit und Existenz aller Lebewesen und der Erde.

- Schonungslos werden die Ressourcen auf der Erde für den Profit ausgebeutet.

- Auf Ankurbelung der Rüstungsindustrie wird in Großeuropa orientiert, statt echte Friedensinitiativen in Krisenregionen zu verstärken.

Ganze Seiten würde eine Auflistung all' der Fakten und Tatsachen füllen, die Welt und Leben in zunehmendem Maße gefährden und zugleich Vorzeichen einer real möglichen Apokalypse sind.

Das menschengemachte, globalistische Wirtschafts- und Finanzsystem ist Ursache allen Übels auf unserem Erdball. Gelingt es den Völkern und Nationen nicht, durch neues Denken und Handeln diesem System Schranken zu setzen und dessen Allmacht zu brechen, wird die Zukunft düster aussehen.

 

Nun gibt es aber auch die Auffassung, angesichts neuer kosmischer Konstellationen um den 21. Dezember würde das Universum negative Energien von der Erde abziehen.

Ich wünschte, es käme dazu!

Negative Energien erzeugt das globalistisch-imperialistische System tagtäglich in Massen.

Sollten wir also der menschlichen Vernunft nicht mehr vertrauen können, so möge das Universum unseren blauen Planeten retten und die negativen Energien samt deren Verursacher ins All auf Nimmerwiedersehen verschwinden lassen.

Das wünsche ich mir für morgen und zum Tag des Weihnachtsfestes, an dem - nach christlichem Glaube - der Erlöser geboren wurde. An den denkt allerdings keiner mehr so richtig, denn das Weihnachtsfest ist zum einem Fest des Konsums und des Wohlstands im christlichen Abendland geworden.

Am 21. Dezember 2012 zünde ich eine Kerze an.

Und wie ich sehe, hat Archi auf ihrem interessanten, ideenreichen und sehr kritischen Blog Gedanken zu diesem Thema in Worte gefasst, die noch weitgehender sind und zum tieferen Nachdenken anregen. Schaue hier  "ineineandrewelt" link

 

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Kommentiere diesen Post

Archi 12/22/2012 18:33


Guten Abend Joachim
Danke, für deine Verlinkung über dich zu dir.
Vielleicht mag es jemand interessieren, was ich sonst noch denke.
lg Uli

anais 12/23/2012 21:45



Hallo Uli! Es werden sich bestimmt Menschen für Deine interessanten und oft außergewöhnliche Gedanken interessieren.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 12/21/2012 21:23


Hallo Joachim


Dein Eintrag ist so aussagend und wahrheitsgemäß, dass ich ihn verlinke  - unter deinem Namen-  und schreibe noch etwas dazu.


lg Uli


 

anais 12/22/2012 12:40



Hallo Uli! Ich danke Dir vielmals für die Verlinkung. Ich habe Dich mit Deinem Blog und einem Link zu meinem Artikel hinzugefügt und den Link zu Dir in die Rubrik Links auf meine Website
gesetzt.


Liebe Grüße


Joachim



Mr.Cornflocke 12/21/2012 06:13


Hallo Mr.Noodles,das habe Sie sehr schön geschrieben und ich kann nur noch Beitragen .The Spirt of The Univers is Love ! Die Göttliche Liebeund ich sehene mich nach Veränderungen auf dieseme traumhaften Planeten . Das Göttlich ist allen in uns ,man muss sich nuir
öffnen dafür . in diesem Sinne wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen Viel Göttliche Liebe+Gesundheit   OHM


Sein Sie Lieb umarmt von mir Ihr Mr. Cornflocke

anais 12/21/2012 18:40



Hallo Mr. Cornflakes! Das sind entscheidende Gedanken für das Verhalten der Menschen miteinander und mit der Natur. Hoffen wir, dass sich mehr Menschen finden, die ihre Herzen dafür
öffnen.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 12/20/2012 21:36


Hallo Joachim,


ich werde auch eine Kerze anzünden aber das mache ich jeden Tag in der Adventszeit. Ich hoffe auf eine Erneuerung und Verbesserung der Welt. Mögen all diese schlimmen Politiker, die Ihr Volk
verraten und verkaufen endlich verschwinden!


Der Klimagipfel ist eigentlich sinnlos. Es gibt keine vom Menschen gemachte Klimaerwärmung aber man kann viel Geld damit verdienen. Außerdem müssen sie dann nicht arbeiten, sondern vergnügen sich
auf Partys. Etwas anderes sind diese Gipfel nicht!


Mit den Rohstoffen unserer Erde könnte man wesentlich besser umgehen. Es gibt Alternativen aber erst muß vollends abgesahnt werden, erst dann wird man die Pläne aus der Schublade holen.


Ich wünsche mir und allen Völkern dieser Erde eine neue und vor allen Dingen menschlichere Welt!


Liebe Grüße, Katharina 

anais 12/21/2012 18:49



Hallo Katharina! Ich schließe mich Dir diesen Wünschen für die Menschen und die Welt an und danke ir dafür. Wir wissen, dass die Politiker auf allen Treffen feiern und prassen. Das ist ihr
dekadenter Lebensstil, den man verurteilen muss. Zum Klima kennst Du meine Meinung: Der Mensch ist das einzige Lebewesen, dass massiv mit negativen Folgen in die Natur eingreift - zu Wasser, zu
Land und in der Luft. Wenn das keine Auswirkungen hat... Ich denke doch wohl.


Liebe Grüße


Joachim



Pitti 12/20/2012 13:25


Hallo Joachim, für mich sind die apokalytischen Zustände der Gegenwart gemeint. Wie Du schon richtig erwähntest, die Klimaerwärmung, Umweltraubbau, Bankenkrise, aber auch Arbeitsplatzverluste,
Verluste von MOral und Anstand, Sittenwidriges Verhalten gegen die Menschlichkeit usw. 


Aber am meisten machen mir meine Zahnschmerzen zu schaffen. Denn der Gang zum Zahnarz,t ist ein sehr steiniger.


Pitti

anais 12/21/2012 18:38



Hallo Pitti! Ich hoffe, Du bist heute von Deinen Zahnschmerzen befreit. Ich danke Dir, dass Du in Deinem Kommentar weitere wichtige Aspekte hinzugefügt hast.


Alles Gute!


Bis morgen!


Joachim