Mit dem ATW-Ranger durch Babeldaob

Veröffentlicht auf von anais

Palau-154.JPG

Donnerstag, den 16. Februar 2012.

Bei Fisher's Finn werden wir langsam Stammgast. Um 8.30 Uhr lassen wir uns dorthin abholen.

Gestern haben wir uns beim Kaffee die Tourenangebote angesehen. Wir möchten eine Geländetour über die Hauptinsel Babeldaob machen. Blick und Zeigefinger blieben auf "Polaris Extreme Driving Tour to Ngardmau Waterfall, full day" für 145,-Dollar pro Person hängen. Nach Tawas Meinung wäre das die schönste, aber auch anstrengendste Landtour. Na, für so etwas sind wir doch immer zu haben! Ich spendiere diesmal für uns beide die Fahrt. Mr. Cornflakes hat das nämlich verdient, weil er meinen verwundeten Fuß versorgt und mich mit den Mopeds über lange und teils beschwerliche Wege auf Chuuk und Yap gefahren hat.

Draußen, vor dem Tauchclub, inspizieren wir erst einmal die Fahrzeuge. Ein junger Bursche manövriert ein Auto zur Ausfahrt. Das wird für uns sein. Nun kommt schon der Guide. Wir begrüßen uns mit Handschlag und stellen uns vor. Kent stammt von einer kleinen Insel ganz im Süden bei Carp Island. Er erklärt uns die Route. Wir fahren mit einem ATW-Ranger, einem besonderen Tourenwagen mit Allrad-Antrieb, der offen ist, ohne Glas. Bis zu 40 kmh sind möglich. Mehr wäre auf den Wegen im Gelände zu gefährlich. Ich habe Respekt vor dem Ding. Mr. Cornflakes ist begeistert und möchte sich am liebsten gleich ans Lenkrad setzen. Zuerst aber führt uns Kent ein Stück die Straße zum Zentrum entlang und kommt sicher über die Geschäftsstraße aus Koror heraus. Die Landstraße ist in sehr gutem Zustand. Bei dem langsamen Tempo haben wir Zeit, die tropische Landschaft zu betrachten. Kent gibt uns eine Vorstellung über die Größe der Insel: Sie ist 60 km lang und 30 km breit.

Palau-157.JPG

Erster Halt ist an der "Brücke der Freundschaft Palau, Japan". 2006 wurde sie eingeweiht.

Palau-153.JPG

Jetzt setzt sich Frank ans Steuer.

Palau-156.JPG

Die Tour geht an der Südküste entlang bis nach Airai, einem Dorf abseits von der Hauptstraße. Wir schauen uns einen Bai an, ein palauisches Männerhaus. Kent erklärt uns das schöne, reich mit Symbolen verzierte Gebäude: "Der Bai wird für Festlichkeiten des Dorfes genutzt, z. b. für Empfänge von Gästen. Weniger für politische Debatten."

Palau 160


Palau-158.JPG

Ich sehe am Rande des Geländes einen Taschentuch-Baum. Viele Kleinere wachsen hier überall. Der Baum mit seinen weißen Taschentuchblüten findet unsere Bewunderung. Selbst in unseren Breiten wird er angeboten für Freilandkultur. Ich habe ein Exemplar unserem Stahlkünstler Uwe geschenkt. Bin gespannt, ob er frosthart ist.

Palau-162.JPG

Nach diesem informativen Aufenthalt und neuen, schönen Eindrücken werde ich an das Lenkrad mit ermunternden Worten gebeten. Auf engem Raum habe ich das schwere Gerät zu wenden. Es gelingt mir mit flatterndem Haar, und wir setzen die Allradantriebsreise fort zu den Odalmelech Stone Faces...

Palau-164.JPG


Veröffentlicht in Taipeh Mikronesien und Palau

Kommentiere diesen Post

xamantao 06/09/2012 19:38


Dieses Jahr noch?

anais 06/10/2012 18:26



Ich denke mal, noch nicht. Erst müssen die Finanzen auf beiden Seiten klar sein.



Regina 06/09/2012 19:29


Auf jeden Fall habt ihr euren Urlaub gut genutzt und sehr viel gesehen, oje ein fremdes Fahrzeug in einer fremden Gegend das wäre nichts für mich ;-) mutig Joachim, l G Regina

anais 06/10/2012 18:22



Hallo Regina! Wenn Du mit uns mitgefahren wärst, hättest Du Deine Freude gehabt. Es wäre Dir nichts passiert.


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 06/09/2012 09:12


Jetzt hast Du ja schon allerhand erzählt von Eurem tollen Urlaub. Bekommt Du nicht wieder Fernweh beim Schreiben?


Schönes Wochenende! Xammi

anais 06/09/2012 18:10



Hallo Xammi! Na so direkt noch nicht. In Gedanken erlebe ich hier die Reise ein zweites Mal. Jetzt ist erst einmal Jutta mit einer längeren Reise dran.


Dir auch ein schönes Wochenende!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 06/08/2012 23:11


Hallo Joachim, mit dem ATV Ranger über die Insel touren ist so ganz nach meinem Geschmack. Ich kann mir gut vorstellen wieviel Spass es Euch gemacht hat. Und schon wieder ist da ein Männerhaus zu
sehen! 


Der Taschentuchbaum gefällt mir! Er ist winterhart bis zu einer gewissen Temperatur. Der Stahlkünstler sollte ihn im Winter etwas schützen, da wir recht hohe Minusgrade hier haben. Es wäre
schade, wenn er erfriert.


Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße!


Katharina

anais 06/09/2012 18:08



Hallo Katharina! Mit diesem Tourenwagen ging das sehr gut. Etwas heftig war es durch einen Dschungel und über steile Hügel. Das zeige ich noch. Da ist Frank gefahren. Ich werde Uwe über Deine
Taschenbaum-Ratschläge informieren. Herzlichen Dank!


Liebe Grüße


Joachim