Gedanken im Schnee

Veröffentlicht auf von anais

Pillis Eisloch 001




Nicht mein Métier

Der Kater steht im Schnee
und denkt bei sich:
"Nicht mein Métier!"
Der Schnee ist viel zu weiß
und blendet - glitzegleiß.
Auch riecht er eisigkalt.
Die Sonn' scheint warm.
Er schmilzt wohl bald.
Vorsicht ist geboten
für meine sanften Pfoten!
Drum heb' ich schnell die Tatzen.
Der Schnee fängt an zu matschen.

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K

Ich glaube, dies Gedanken hatte mein Cäsar heute auch schon! Lach! Für die Tiere ist das auch deprimierend und ich wünsche mir jetzt viel Sonne um den Schnee zum Schmelzen zu bringen.
Liebe Grüße,
Katharina 


Antworten
A

Na ja! Vor allem macht es Herrchen oder Frauchen Spaß, solche Gedanken in die Tierchen hineinzusetzen.
Liebe Grüße
Joachim


D

Antworten
A

Ich kann mich an das Kinderlied auch erinnern. Weiß aber nicht mehr den Text.
Liebe Grüße
Joachim


J

Sehr schön und witzig geschrieben. Ich wünschte, mir würden auch einmal solche Zeilen einfallen ;-)


Antworten
A

Eigentlich kein Problem. Versuch's mal! Manchmal kommen einem die Verse im Schlaf. Lach!
Liebe Grüße
Joachim


S




Antworten
A

Danke! Da freut sich aber der Kater im Schnee!!
Liebe Grüße
Joachim