Pastinaken-Möhren-Eintopf

Veröffentlicht auf von anais

Krauterquark-002.JPG

 

Beim Umgraben des Gartens habe ich die letzten Pastinaken vom vergangenen Jahr geerntet. Die Wurzeln sind im Frühjahr besonders süß und saftig. Mit den kleineren Exemplaren habe ich für heute Mittag einen Eintopf vorbereitet. Um ihn geschmacklich und farblich etwas aufzubessern, habe ich eine Möhre und etwas von der Yacon-Wurzel hinzugenommen.

Die Pastinaken habe ich in Wasser sauber gebürstet und geschält, ebenso die Möhre und die halbe Yacon-Wurzel. Anschließend habe ich sie in Stückchen klein geschnitten. Eine mittelgroße Kartoffel, geschält und gewürfelt, kam dazu. Alles wurde in den Kochtopf gegeben, mit Wasser aufgefüllt und auf den Herd gestellt. Ca. 15 Minuten ließ ich das Gemüse garen. Anschließend würzte ich mit Salz und Pfeffer.

Bei den meisten Gemüseeintöpfen darf die Zwiebel nicht fehlen. Ebenso verfeinert ein Zehe Knoblauch den Geschmack. Zwiebel und Knoblauch fein zerkleinert kamen mit einen Esslöffel Bio-Bratöl in die Pfanne, wurden glasig angebraten und in den Eintopf gegeben. Zum Schluss kam  frische Petersilie dazu.

Das Mittagessen war eigentlich schon fertig.

Weil das Pastinaken-Ausgraben aber so schwer war, und ich zum Weitergraben wieder neue Kraft brauche, habe ich im Eintopf eine Bockwurst heiß werden lassen. Unser Fleischer hatte nur solche langen Würste. Wer nun glaubt, ich hätte diese samt Pelle auf einmal verschlungen, der irrt. Ich habe sie geteilt, denn der Eintopf reicht für zwei Mittagessen. Im Kühlschrank lässt sich die zweite Portion bis zum Montag aufbewahren.

 

Zutaten:

- 3 - 4 kleinere Pastinaken

- 1 mittelgroße Möhre

- 1 mittelgroße Kartoffel

- 1 mittelgroße Zwiebel

- 1 Knoblauchzehe

- 1 Esslöffel Bio-Bratöl

- Salz

- Pfeffer

- frische Petersilie

- 1 Bockwurst (nicht vergessen!)

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 04/30/2013 12:35


Hallo Joachim,


das tut mir leid für Frank. Ich wünsche ihm gute Besserung. 


Der Austausch der Wsseruhren ist auch Geldmacherei. Früher haben die fast ewig gehalten. Aber so ist der Kapitalismus!


Liebe Grüße, Katharina 

anais 05/02/2013 08:10



Hallo Katharina,


Frank hat sich schon wieder erholt. Wir haben telefoniert, und ich habe ihm Deine Genesungswünsche übermittelt. Ich bin auf die Wasseruhren-Rechnung gespannt. Jetzt sind sie neu, und ich bin
beruhigt. Aber alles soetwas kostet ordentlich Geld. Da hast du schon Recht.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 04/28/2013 22:01


Hallo Joachim,


dann grüße bitte Frank ganz herzlich von uns und ganz besonders von mir!  Ich wünsche Dir und natürlich auch
Frank viel Spass, Freude und eine wunderschöne Woche!


Liebe Grüße, Katharina

anais 04/30/2013 12:18



Hallo Katharina,


Frank hat sich über die Grüße sehr gefreut. Er hat sich eine Erkältung zugezogen. Wir konnten nichts unternehmen. Heute werden bei mir die Wasseruhren der Mieter ausgewechselt.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 04/27/2013 21:48


Hallo Joachim,


da hätte ich aber auch zugegriffen, das sieht sehr lecker aus! Momentan bereite ich auch oft einen Eintopf vor, der für zwei Tage reicht, denn wenn man im Garten arbeitet hat man wenig Zeit für
die Kocherei. 


Schönes Wochenende und liebe Grüße!


Katharina

anais 04/28/2013 19:54



Hallo Katharina,


ich koche ja immer sehr reichlich, eigentlich zu viel. Das reicht dann für zwei Tage, und bei der jetzigen Arbeit ist das gut. Da spart man für einen Tag das Mittagessenkochen.


Morgen treffe ich mich mit Frank in Berlin.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 04/27/2013 18:59


Hallo Joachim


Lecker sieht das aus, und die Wurst kann man fast riechen.


Das Rezept habe ich gemopst, danke.


lg Uli

anais 04/28/2013 19:49



Hallo Uli,


ja, die Wurst war sehr lang. Lach. Wenn Du das Rezept ausprobierst, kannst du auch eine Boulette hineintun. Guten Appetit.


Liebe Grüße


Joachim