Scharfe Paprikagemüsesuppe mit Yacon-Würfeln

Veröffentlicht auf von anais

Schalrippe-001.JPG


Sonnabends gibt's zum Mittagessen meistens einen Gemüseeintopf. Ich habe Kasslerschälrippen gekauft und habe sogleich bei mir mir gedacht: "Schlage zwei Fliegen mit einer Klappe!" Deshalb habe ich die Schälrippe von den Knochen befreit und das Fleisch für den Sonntag reserviert. Die Knochen sahen so appetitlich aus, dass ich sie für die Zubereitung der scharfen Paprikagemüsesuppe mit Yacon-Würfeln verwertete.
Für die Suppe habe ich eine große dicke grüne Paprikaschote, eine lange spitze, rote, süße Schote, eine mittlere rote Zwiebel aus eigener Ernte und - wie kann es anders sein - eine mittlere Yacon-Wurzel klein geschnitten. Alles schön in einer Schüssel mit kaltem Wasser gewaschen und rein in den mit genügend Wasser gefüllten Kochtopf! Mit dem selbst zubereiteten Chilli-Öl ging ich großzügig um, weil die Suppe scharf werden sollte. Dazu etwas Salz und etwas Basilikum-Pulver. Dann kamen die mit noch etwas Fleisch versehenen Kasslerknochen hinein. Alles ließ ich bissfest garen und fügte noch einen ordentlichen Schuss Tomatenketchup hinzu. Fertig und hat gut geschmeckt. Und kraft meiner Gemüsesuppe habe ich gleich anschließend das Mittagessen für den Sonntag zubereitet. Bon Appetit!

  








Veröffentlicht in Küchenrezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 03/04/2010 23:35


Das hoffe ich!
Liebe Grüße,
Katharina


anais 03/05/2010 11:47


Ich danke Dir herzlich!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina vom Tanneneck 03/04/2010 00:39


Danke, nun weiß ich wie Dein Gericht schmeckt.
Liebe Grüße,
Katharina


anais 03/04/2010 09:33


Bitte schön! Und im Herbst Yacon dazugeben!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina vom Tanneneck 03/03/2010 01:44


Nein, Dein Gericht kenne ich nicht. Ich habe ja keine Yakon-Wurzel. Ich kann mir aber in etwa vorstellen wie es schmeckt ohne die exotische Wurzel.^^
Liebe Grüße,
Katharina


anais 03/03/2010 08:48


Mit den Yacon-Stückchen schmeckt es etwas lieblicher.
Liebe Grüße
Joachim


Katharina vom Tanneneck 03/02/2010 11:15


Sehr lecker! Ich verwende auch gerne geräucherte Schälrippchen für einen Eintopf. Allerdings verwende ich kein Chiliöl sondern lasse eine kleine Chilischote mitkochen. Ist dann aber sehr
scharf.
Liebe Grüße,
Katharina


anais 03/02/2010 22:40


Aha! Du kennst das Gericht wohl und weißt also, wie das schmeckt!!
Liebe Grüße
Joachim


Sunny 02/28/2010 14:07


Klingt doch wieder nach einem leckeren, wärmenden Eintopf. Lecker, lecker

LG Sunny


anais 02/28/2010 17:33


Schön scharf, mit viel Gemüse und wenig Fleisch- Lässt sich natürlich auch ohne Rippenknochen (Lach!) zubereiten.
Liebe Grüße
Joachim


FräuleinDrache 02/27/2010 15:39


sieht sehr lecker aus!
Chili-Öl hab ich jetzt noch nie selber gemacht ... aber wenn ich im Sommer zu viel Kräuter auf einmal reif habe, dann mache ich gerne mal eines mit Rosmarin oder Basilikum.
Hast du ein bestimmtes Rezept für das Chili-Öl?


anais 02/27/2010 16:46


Ich hoffe, dass solch' eine scharfe Suppe zur stärkeren Fettverbrennung beiträgt! Lach!
Ich ziehe mir jetzt schon aus dem geernteten Samen kleiner, violetter Chillischoten die Jungpflanzen heran. Diese Pflanzen haben auch violette Blätter. Im Herbst nach der Ernte tue ich die
zerkleinerten Schoten in eine Flasche samt Samenkörner und fülle mit Olivenöl auf. Das reicht für lange Zeit. Man kann auch nochmal Olivenöl nachfüllen. Rosmarin und Basilikum sind natürlich auch
gut. Nehme das aber bisher getrocknet. Habe mich gefreut, dass Du hier vorbei geschaut hast und wünsche ein würziges Wochenende!
Bis zum nächsten Mal
Liebe Grüße
Joachim