Schutzheilige?

Veröffentlicht auf von anais

Figuren-005.JPG

 

Zum Pfingstfest erhielt ich von Freunden aus Berlin einen hübschen Kartengruß. Beigefügt lagen im Brief diese Fotos, aufgenommen unter dem Dach eines Hauses, mit der Frage, ob ich zu der Klärung beitragen könnte, "welche Sinnträger mit den Figuren verkörpert" wären. Sie wurden vor kurzem an einem Wohnhaus entdeckt. Die Nachfrage bei den Bewohnern führten zu keinem Ergebnis, denn auch ihnen war die Bedeutung der Skulpturen unbekannt.

Leider hat mein Bekannter nicht geschrieben, in welcher Region das Haus steht. Weil es offensichtlich mit Schiefer gedeckt ist, nehme ich an, dass es sich in Süddeutschland befindet. Möglicherweise ist es sogar ein jüngeres Haus. Es kann auch älter, aber gut restauriert sein.

Ich nehme an, es sind Figuren aus der biblischen Geschichte, als von religiöser Bedeutung und sollen vielleicht dem Haus Glück, Wohlstand und Schutz gewähren.

Die Fotos habe ich den Teilnehmern des Lychener Historienstammtisches vorgelegt. Wir haben in unserem Kreis eine Museologin, die nach längerer Betrachtung der Bilder meinte, wir müssten wissen, in welchem Gebiet Deutschlands solch' Hausschmuck üblich ist. Sie meinte, wahrscheinlich in Bayern.

Schaut man sich die drei historischen Männ er an, so trägt der erste einen Turban. Hinter seinem Umhang scheint ein kleines Schaf zu stehen.

Figuren-003.JPG

Trägt der Zweite auch einen Turban, oder ist die mitteralterliche Tracht eher europäisch? Hinter ihm schaut eine graue Taube hervor. Welche symbolische Bedeutung haben Schaf und Taube?

Figuren-002.JPG

Der Dritte, kaum bekleidet und ohne Kopfschmuck, scheint hinter seinen Beinen einen Schwanz oder ähnliches zu liegen haben.

Figuren-001.JPG

Vielleicht wissen Freundinnen und Freunde meines Blogs und andere willkommene Betrachter Genaueres und können zur Lösung des Rätsels um die Gestalten beitragen.

Schon jetzt dafür unseren herzlichen Dank.

Veröffentlicht in Lychener Stammtisch-Geschichten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 06/02/2013 18:16


Hallo Joachim


Ja, Jesus wird als Lamm Gottes bezeichnet.


Vielleicht gibt es darum den Vergleich " dumm, wie ein Schaf " .


Wie du merkst halte ich von den jetzigen  Kirchenkomikern nicht sehr viel. Ich glaube zwar, aber eine ältere Religion ^^


lg Uli


 

anais 06/04/2013 20:30



Hallo Uli,


für mich ist das alles auch nur als Religionsgeschichte interessant, weniger als Glaube oder absolute Wahrheit.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/31/2013 23:38


Hallo Joachim,


das Haus kann eigentlich nur in Bayern oder in Österreich stehen. Ich tippe da eher noch auf Österreich weil ich glaube, da schon mal etwas ähnliches gesehen zu haben. Die Figuren mit dem Turban
könnten auch zu den heiligen 3 Königen gehören aber dann passt das dritte Bild nicht dazu. Vielleicht gibt es an dem Haus aber auch noch mehr Figuren? Ich werde mal Freunde aus Bayern und
Österreich befragen.


Liebe Grüße, Katharina

anais 06/02/2013 16:14



Hallo Katharina,


vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich habe gestern abend mit dem Herrn in Berlin telefoniert, der die Bilder geschickt hat. Er sagte, das Haus stände in Großenhein in der Nähe von Dresden,
Sachsen und wäre 1908 erbaut. Archi hat dazu noch eine genauere Erklärung gepostet. Eure Kommentare haben und weitergeholfen.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 05/31/2013 19:07


Guten Abend Joachim

Ein feines Rätsel

Ich bin zwar keine Museologin
aber - ich versuchs mal.

Im Mittel-Alter wurde sehr oft Tiere den Schutzpatronen zugefügt.
Es gibt Hähne, Schlangen, Pferde, Hirsche.
Alle ein Zeichen von Macht und Herrschaft.

Schaf und Taube scheinen aus neuerer Zeit zu sein.

Spontan fällt mir die dazu die Herz-Jesu-Kirche ein.

Der Gute Hirte ( Jesus ) kommt vom Kampf mit dem Wolf,
seine Siegestrophäe ist ein Lamm.

Damit wäre das erste und letzte Bild erklärt.

Es wurde der Wolf oft mit einem bösen Menschen gleich gesetzt, darum der "Schwanz" -
ein weiteres Darum die Geschichten über den Werwolf.

Das Mittelbild zeigt eine Taube.

Über Jesus steht sein Vater ( Gott ) in Gestalt einer Taube ( Friede )

klick

Ich glaube allerdings eher, dass die Bilder mit Franz von Assisi zu tun haben.

Eine Mischung Antike, Freimaurer und Glaube.

Ich wäre gerne darüber weiter informiert, wenn sich ein Resultat ergibt.

lg Uli

anais 06/02/2013 16:11



Hallo Uli,


eine bessere Erklärung als Deine werde ich nicht erhalten. Einiges habe ich gewusst. Jesus wird doch auch als das Lamm Gottes bezeichnet, oder? Die Taube als Gottessymbol zeigt auch Noah mit
seiner Arche, wo er wieder Land findet. Nur das mit dem Wehrwolf und dem Schwanz, das wusste ich gar nicht. Vielen Dank. Ich habe den Herrn in Berlin schon informiert.


Und er sagte mir, das Haus stände in Großenhein, Sachsen. Näher an Dresden heran und wäre 1908 gebaut. Jetzt scheint das Rätsel dank Deiner klugen Hilfe aufgeklärt. Vielen Dank.


Liebe Grüße


Joachim