Sex und Zucchini

Veröffentlicht auf von anais

Stammtischglocke-002.jpgAls Frühaufsteher ging ich neulich zuerst in den Garten, um vier große Zucchinis zu pflücken. Weil mir ein Exemplar reichte, machte ich einen Korb zurecht, legte noch eine schöne Schlangengurke dazu und stellte meine Bio-Produkte vor die Haustür auf den Bürgersteig. Auf einem Schildchen setzte ich den kulanten Preis: 1 Euro pro Stück. danach nahm ich den Bademantel und lief hinunter zum See, um eine ausgedehnte Runde zu schwimmen. Mitten auf Wasser angelangt, begann ich meine ausgedehnte Strecke Rückenschwimmen. Nach ca. 20 Minuten drehte ich mich um, um langsam und genüsslich per Brustschwimmen zum Frühstück zurückzukehren. Mein Blick schweifte zum Ufer hinüber. Da entdecke ich unten an einem öffentlichen Zugang zum See - hier heißt er "Köppens Gang" - zwei langhaarige Gestalten. die sich etwas schwerfällig anschickten, ins erfrischende Nass zu steigen. "Ach, gucke an", denke ich bei mir, "das ist ja die junge Dicke mit wallendem, pechschwarz gefärbten Haaren aus der Nachbarschaft!" Die Andere, etwas kleiner und schlank, kenne ich nicht. "Wird wohl ihre Freundin sein", glaube ich. Beide planschen etwas im Eva-Kostüm, aber ohne Feigenblatt, umher. Ich lege mich derweil wieder in die Rückenlage und ziehe meine Bahn. Man will ja schließlich kein Spanner sein! Immer mehr nähere ich mich meinem Bootssteg. Da sehe ich doch, wie die langhaarige Schlanke bäuchlings über eine Bootkante legt und sich von hinten an ihr zu schaffen macht. Jetzt erst erkenne ich von weitem: "Ohoh!! Das ist ja ein Bengel!. Wahrscheinlich waren sie abends auf der Disco und sind noch in der richtigen rhytmischen Reststimmung." Irgendwie haben sie es dann - wahrscheinlich, weil unbequem und wegen der Leibesfülle - aufgegeben und liefen wieder den Gang hinauf. Ich selbst, oben wieder im Bad angekommen, will noch einmal schnell einen Blick auf meine Gurke und die drei Zucchinis werfen. Ich schaue vor die Tür und traue meinen Augen nicht. Der Korb war leer. Gurke und Zucchinis waren weg! Was für feine Kundschaft! Haben für sich gleich Gemüse en gross gekauft! Ich suche die vier Euro hinter dem Briefschlitz an der Haustür. Nix, nix!! Weil die Straße hier bei mir so früh am Morgen noch menschenleer ist, die zwei Nackedeis aber hier bei mir vorbeilaufen müssen, um nach Hause zu kommen, kommt mir die Idee: "Die Dicke macht jetzt eine Gratis-Schlankheitkur mit Zucchinis, na fein!" Ob sie die Gurke auch verzehrt haben? Wer weiß?

 

Veröffentlicht in Lychener Stammtisch-Geschichten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 08/10/2010 23:28



Hallo Joachim,


es ist immer gut, wenn man seine Pappemheimer kennt.  Die Nachtsichtcam ist ihr Geld schon wert. Aus meinem Garten
hat auch noch keiner was gemopst, Sas haben sie selber alles im Garten. Die meisten sind ja ehrliche, rechtschaffende Leute. Gauner und Betrüger gibt es leider überall.


Liebe Grüße, Katharina



anais 08/12/2010 18:42



Ja, so ist es! Lach!


LG Joachim



Katharina vom Tanneneck 08/08/2010 23:57



Hallo Joachim,


das Leben schreibt die schönsten, schlimmsten und natürlich auch recht komische Geschichten. Ich kenne hier auch jemanden, von dem ich weiß, er hat mir etwas gemopst. Es war wesentlich mehr
als bei Dir und schon recht ärgerlich. Da es nun aber schon das ganze Dorf weiß, werde ich nichts unternehmen, sondern mich einfach nur in acht nehmen vor dem Dieb. Auf jeden Fall habe ich
Vorsorge getroffen. Eine Nachtsichtcam nimmt alles auf.


Liebe Grüße, Katharina



anais 08/10/2010 17:39



Hallo Katharina! Die Nachtsichtcam ist eine gute Idee. Zum Glück brauche ich sie für den Garten nicht, denn der ist nur vom See aus von anderen zu erreichen, und unsere Haustür ist abgeschlossen.
Das Haus steht ja in einer Straßenzeile. aber einfach so mopsen ist schon gemein!!


LG Joachim



Margot 08/08/2010 12:03



Lieber Joachim, da hast du aber noch Glück gehabt, dass das Gemüse im Korb bio war. Stell dir vor, die Dicke verklagt dich dann auch noch, weil du sie mit Pestiziden vergiften wolltest! Sehr
vorausschauend von dir!


Liebe Grüße von Margot



anais 08/08/2010 19:44



Hallo Margat. Das hätte vielleicht passieren können. Aber wie hätte sie mich verklagen sollen, wenn sie die Zucchinis selber gemopst hat. Das ergäbe dann einen juristischen Schlaabtausch. Lach!


LG Joachim



Katharina vom Tanneneck 08/07/2010 00:07



Hallo Joachim,


eine hübsche Geschichte und zum Schmunzeln war sie auch. Ich dachte mir schon, dass Du die Euros nicht findest! Lach! Sieh es als gute Tat an und wenn die Dame dann rank und schlank ist, hat es
sich doch gelohnt.


Liebe Grüße, Katharina



anais 08/08/2010 19:38



Hallo Katharina! Solche rein zufälligen Geschichten sind immer die schönsten. Ob die Zucchinis der Dame beim Schlankwerden geholfen haben, wage ich zu bezweifeln. Ich muss sie mir mal demnächst,
wenn sie wieder vorbei kommt, anschauen.


LG Joachim