Sommer am Rednitz-See

Veröffentlicht auf von anais

Sommer am Rednitz-See, Acryl, 2014.

Sommer am Rednitz-See, Acryl, 2014.

 

Der Rednitz-See ist in der Lychener Landschaft weniger bekannt als alle anderen größeren Gewässer rund um die Stadt. Er liegt nicht in unmittelbarer Nähe sondern vielleicht 4 - 5 km entfernt im Norden zwischen den Dörfern Rutenberg und Beenz.

Fährt man mit dem Rad oder wandert man zu Fuß von Lychen nach Rutenberg über die Strelitzer Straße und den Radfahrweg, um zum See zu gelangen, so biegt man an der Rutenberger Kirche rechts ab auf die Chaussee. Gleich hinter dem Ort führt links von der Chausse ab der alte Feld-und Waldweg nach Beenz.

Auf der westlichen Seite befindet sich eine ausgedehnte Fläche mit lockerem Kieferbestand, viel aufgesucht von Pilzsammlern. Auf der östlichen Seite liegen langgestreckte Felder. Sie werden von Kiefernwald abgelöst, der bald eine weite Lichtung freigibt mit Blick auf den Rednitz-See.

Zur Sommerzeit ein idealer Platz für's Picknick in freier Natur.

Ich mag diesen Ausblick auf das blaue, kleine Gewässer, obwohl ich gestehen muss: Ich bin bisher noch nicht bis an das Ufer hinabgelaufen.

Im angrenzenden Wald habe ich mich allerdings schon einmal verlaufen  Ein tückischer, verhexter Wald und war froh, als ich nach langem Hin- und Herirren wieder auf den breiten Waldweg kam und den See vor mir schimmern sah.

Nach dem Herbstbild  Herbst in der Buchheide habe ich jetzt dieses Sommerbild gemalt. Frühling und Winter fehlen noch bis ich "Die vier Lychener Jahreszeiten"  für mich in Bildern gestaltet habe.

Veröffentlicht in Kunst von Profis und Laien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 01/25/2014 12:55


Hallo Joachim,


bei uns war es auch nicht wärmer, wir hatten -15° C. Wobei die kälteste Temperatur, die ich hier erlebt habe -29° C waren. Ich tröste mich dann immer, dass es in Sibirien noch kälter ist.
 


Diese Kälte soll bei uns hier oben ja noch eine Weile anhalten. Man kann sich also nur warm anziehen und die meiste Zeit in der warmen Stube bleiben.


Pass gut auf, dass Du keinen Schaden wegen der Wasserleitung bekommst. Vielleicht solltest Du sie mal von außen isolieren.


Liebe Grüße, Katharina

anais 01/27/2014 10:14



Hallo Katharina,


jetzt werden die Nächte ja vorübergehend wieder etwas wärmer. Ich stelle das Wasser nur ab, wenn die Temperaturen nachts unter 15 Grad minus gehen. Das wird hoffentlich nicht mehr so oft der Fall
sein.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 01/23/2014 22:10


Hallo Joachim,


und schon wieder so ein wunderschönes Bild! Kompliment, mir gefällt es sehr gut und ich kann mir vorstellen, dort zu verweilen. Man bkeommt richtig Sehnsucht nach Sommer, obwohl wir uns doch erst
einmal auf den Frühling freuen sollten. 


Danke für die schöne Aussicht! 


Liebe Grüße, Katharina

anais 01/25/2014 09:46



Hallo Katharina,


bitte schön. Gern geschehen. Solch' ein Sommerbild zu betrachten wärmt zumindest das Gemüt bei diesem eiskalten Wetter. Wir hatten heute morgen -14 Grad auf dem Hof. Ich habe über Nacht das
Wasser abgestellt, weil eine Leitung direkt hinter der Außenwand nach oben führt.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 01/23/2014 20:37


Guten Abend Joachim


Mehr.. mehr.. mehr ^^


Der Troll aus dem Wald ist auch süß. Ich würde ihn füttern.


Vielen Dank dür dieses schöne Bild. Für mich ist das auch nett zu sehen, wie du malst.


liebe Grüße Uli

anais 01/25/2014 09:43



Guten Morgen Uli,


das Malen geht nicht so schnell wie das fotografieren. Geduld, Geduld.


Die Trolle kommen z. ZT. nicht nach Deutschland wegen der Brüsseler Vorherschaft.


Ich wünsche Euch einen gemütlichen Vormittag.


Liebe Grüße


Joachim