Angeregte Gespräche im Studio Hagen

Veröffentlicht auf von anais

100_2760.JPG

Vera von Wilcken, Gerberastrauß, Öl. Fotos: J. Hantke.

 

Dem Roten Faden weiter über den Lychener Marktplatz gefolgt, gelangte ich in die Stargarder Straße zur Praxis Hagen. Vier Künstler stellten hier einige ihrer schönsten Arbeiten aus: Vera von Wilcken aus dem benachbarten Ort Tangersdorf, wo sie lebt und malt. Chantal Labinski, eine junge Frau aus Berlin mit aussagestarken Collagen. Wilhelm Hager aus Illingen im Stuttgarter Raum, ein bereits verstorbener Künstler mit umfassendem Lebenswerk. Seine Werke werden von den Nachkommen in eigener Galerie in Illingen ausgestellt. Roland Manzke, ein junger Mann mit abstrakten, aber auch sozialkritischen Arbeiten. In der Praxis Hagen wurde - wie jedes Mal - angeregt mit den anwesenden Ausstellern diskutiert. 

100_2770.JPG

Im linken Bild, Öl, von Vera von Wilcken trifft der Betrachter auf eine Frauenrunde im Gespräch. Rechts abstrakte Gemälde von Wilhelm Hagen. 

100_2762.JPG100_2767.JPG

Zwei Collagen von Chantal Labinski. Die junge Latina mit dem Ruf "No pasarán" erinnerte mich an meine Studienzeit, als revolutionäre Bewegungen in Mittel- und Südamerika Hoffnung auf eine bessere Welt entfachten.

100_2765.JPG

 Die kleinere Chantal erzählte den Besuchern, wie ihre Collagen, die hier in Lychen zum ersten Mal gezeigt wurden, entstanden sind. Erst später werden sie auch in Berlin gezeigt. Rechts ein Blick auf  Arbeiten von Roland Manzke. Etwas näher herangeholt mit der Linse habe ich das blaue "The Nation's Saving ..." - das letzte englische Wort konnte ich nicht entziffern.

100_2766.JPG100_2768.JPG

 

100_2769.JPG

  In der Weberei UckerLein der Kunsthandwerkerin Martina Busch rezitierte Sara Catos Vater, Herr Wichmann, Dedichte von Heinrich Heine. Als "wandernder Rezitator" kam er durch alle Ateliers. Im Keramik-Atelier Ambelan  Amüsante Lesung im Keramikatelier Ambellan trug er Erich Kästner vor.

100_2771.JPG

 Andächtiges Zuhören beim Stricken im Stehen trotz immer wieder auf-und zuklappender Ladentür.

100_2772.JPG

An diesem Nachmittag der Offenen Ateliers hatten auch das Hofcafé im Haus Vogelgesang und die Filzwerkstatt  Tage der Offenen Ateliers geöffnet.

Veröffentlicht in Kunst von Profis und Laien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Conchi 11/23/2013 09:37


Guten Morgen Joachim,


 


ja, es macht so den Eindruck. ;)


 


Ich wünsche dir ein schönes, ruhiges Wochenende


und sende dir viele liebe Grüße


Conchi

anais 11/25/2013 16:35



Guten Abend Conchi,


und ich wünsche Dir einen guten Verlauf dieser Woche.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 11/22/2013 22:39


Guten Abend Joachim


Ich wäre gerne beim Filzen dabei. Meine Mutter hat gefilzt und sie hatte auch noch einen echten Webstuhl. Ich sollte ihn damals bekommen, aber sie dachte es wäre besser, wenn ich neumodisch
werde. Ich bin bei der Oma aufgewachsen, war nie neumodisch, möchtees auch nicht werden.


Na, du verstehst schon, was ich meine.


Einen wunderschönen Abend. Ich freu mich über deine Berichte sehr.  Sie sind für mich so wichtig.


lg Uli

anais 11/25/2013 16:34



Guten Abend Uli,


ich finde es gut, wenn Du nicht so sehr neumodisch geworden bist. Die Neumodischen beherrschen kaum noch die schönen künstlerischen Handarbeiten. Wer sich aber ab und zu damit beschäftigt, tur
etwas für seine Seele, wenn dabei Freude empfunden wird und etwas Sinnvolles entsteht.


Und ich wiederum freue mich, wenn Du Dich über meine Berichte freust.


Ich wünsche Dir einen ruhigen Abend.


Liebe Grüße


Joachim



Conchi 11/22/2013 09:09


Guten Morgen Joachim,


 


es hat gerade zwar ewig lange gedauert, deine Seite öffnen zu können, aber ich bin froh, dass ich so geduldig war. Die Stimmung dort kommt auf deinen Fotos richtig gut rüber, und die Frau, die im
Stehen strickt, finde ich sehr originell. Das wäre ja nichts für mich, denn wenn ich stricke, was sehr selten vorkommt, muss ich mich dabei auch konzentrieren, sonst mache ich dauernd kleine
Fehler. ;)


 


Ich wünsche dir einen schönen Tag


und sende dir viele liebe Grüße


Conchi

anais 11/22/2013 16:35



Guten Abend Conchi,


die Frau hat wohl dort nur Showstricken vorgeführt. Es waren vier Nadeln für einen Strumpf oder einen Handschuh, wer weiß.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 11/21/2013 22:36


Hallo Joachim,


da war aber mächtig was los in Lychen. Und wieder wunderbare Bilder wurden hier gezeigt. Auch die Collagen gefallen mir gut. Das blaue heißt wohl "The Nation's saving Grace" wenn ich nicht irre.
Auf jeden Fall hattest Du da auch sicherlich anregende Gespräche.


Liebe Grüße, Katharina 

anais 11/22/2013 16:31



Hallo Katharina,


Du bist doch ein Engel!  Schön, dass Du das letzte Wort entziffert hast. Habe vielen Dank.


Liebe Grüße


Joachim