Teeverkostung bei Ökotopia

Veröffentlicht auf von anais

Demo-gegen-Banken-019.JPG

An einem der letzten Wochenenden waren Mr. Cornflakes und ich in Berlin-Treptow zu einer Teeverkostung bei Ökotopia. Diese Veranstaltung gehört zu einem ökologischen Besuchsprogramm der Bio-Company. Ich war gespannt und reiste zum frühen Sonnabendnachmittag von Lychen nach Berlin.

Ökotopia ist eine GmbH und betreibt Handel in Selbstverwaltung. Das bedeutet, in diesem Betrieb gibt es keine hirarchische Struktur. Die Mitarbeiter befinden und entscheiden gemeinsam über ihre Aufgaben.

Wir wurden freundlich vom Geschäftsführer, einer netten Mitarbeiterin und von einem Vertreter der Bio-Company empfangen.

Die junge Dame erläuterte uns temperamentvol und engagiert das Konzept von Ökotopia auf der Grundlage des fairen Handels mit Produzenten, vor allem aus den Entwicklungsländern. Das Unternehmen hat andauernde, vertrauensvolle Beziehungen zu den Erzeugern von Tee, Kaffee, Zucker u. a. Genussmitteln wie z. B. Aromapflanzen aufgebaut. Ökotopia handelt solidarisch und teilt gerecht den Vorteil mit anderen. Es unterstützt Projekte wie beispielsweise in Mittelamerika. Dazu heißt es in einer Informationsbroschüre: "Partnerschaftlicher Handel sorgt für gerechte Welthandelsbeziehungen und Besitzverhältnisse. Ökotopia setzt auf eine solidarische Partnerschaft mit den Menschen vor Ort. Um bessere und zuverlässige Handelsstrukturen mit unseren ProduzentInnen aufzubauen, hat Ökotopia 1986 die MITKA, die Mittelamerka Import und Export GmbH mitgegründet. So haben wir zusammen mit unseren PartnerInnen die Prinzipien des fairen Handels in die Praxis umgesetzt."

Durch das Bezahlen fairer Preise für die Produkte ökologischer Landwirtschaft wie Tee und Kaffee, Zucker u. a. im Einzelhandel können auch die Konsumenten in Deutschland an mehr Gerechtigkeit mitwirken.

Wir durften zwischen Tee und Kaffee wählen. Frank und ich entschieden sich für Tee. Danach schauten wir uns auf einem Rundgang durch die Räume den Betrieb an.

Demo-gegen-Banken-014.JPG

Demo-gegen-Banken-015.JPG

Demo-gegen-Banken-016.JPG

 

Viel Interessantes und Neues über den Tee erfuhren wir in einem Vortrag der netten Mitarbeiterin über die Geschichte des Tee.

Demo-gegen-Banken-021.JPG

Der Höhepunkt des Nachmittags war erreicht, als wir uns selbst Teemischungen zusammenstellen und mit nach Hause nehmen konnten.

Demo gegen Banken 024

 

Ökotopia befindet sich in Berlin-Treptow, Moosdorfstr. 7 - 9, direkt am Treptower Park.

Demo-gegen-Banken-025.JPG

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 10/26/2012 22:49


Hallo Joachim, das war eine gute Idee von Euch mit der Teeverkostung. Es gibt so viele unterschiedliche Teesorten und wer es bisher noch nicht probierte, der hat etwas versäumt. Mit Teebeuteln
kann man das auf keinen Fall vergleichen. Die schmecken wirklich kaum nach Tee.


Faire Preise finde ich gut. Wer es sich leisten kann, der sollte es auch tun. Leider werden die Menschen in unserem Land immer ärmer. Die Reichen gönnen sich eh nur das Beste.


Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!


Liebe Grüße, Katharina

anais 10/29/2012 20:48



Hallo Katharina! Ja, so ist es. Die meisten Menschen wissen nicht, dass es in der Welt auch fairen Handel gibt. aber alles wird überschattet von den Agrar- und Nahrungsmittelmonopolen. Von einer
neuen Weltordnung sind wir weiter denn je entfernt.



Regina 10/26/2012 19:37


Fair Trade ist eine tolle Sachen, nur leider gibt es zumindest hier in Kiel nicht viele Geschäfte die sich anschließen, Famila hat einen kleinen Stand, da kaufe ich dann z.B. meinen
Basmati Reis. Selbst zusammen gestellter Tee das ist ja eine interessante Sache, wart ihr da ganz auf euch gestellt oder gab es Tipps was besonders gut harmoniert? Ich wünsche Dir einen schönen
Abend, l G Regina