Überbackener Hokkaido-Kürbis mit Minze-Dip

Veröffentlicht auf von anais

Judasohromelett-002-Kopie-1.JPG

Wer noch einen roten Hokkaido-Kürbis im Keller gelagert hat, dem empfehle ich, einmal dieses Gericht zuzubereiten, denn es muss nicht immer nur Kürbissuppe sein.

Ich habe den mittelgroßen Hokkaido-Kürbis zerteilt, geschält und die Segmente in mundgerechte Stücke geschnitten. Anschließend habe ich sie bissfest gekocht, herausgenommen und abtropfen lassen. Ich habe sie in die kleine, mit Bio-Olivenöl gefettete Auflaufform gelegt, leicht gepfeffert und gesalzen und mit dem gesüßtem Saft einer halben Zitrone beträufelt. Oben drauf kamen drei dicke Gouda-Käse-Scheiben.

In der auf 200 Grad vorgeheizten Röhre habe ich den Kürbis solange backen lassen, bis der Käse zerlaufen und leicht gebräunt war.

Am Vorabend hatte ich bereits aus Joghurt, Zucker und trockener, fein zerriebener Minze aus dem Garten den Dip hergestellt, damit sich das Minzearoma gut im Joghurt verteilt.

Geschälte und gewaschene, rohe Kartoffeln habe ich in ganze Scheiben geschnitten und mit wenig Olivenöl in der Pfanne knusprig braun braten lassen.

Ein gemischter Salat aus Eisbergsalat, Gurken- und Tomatenstücken, gemischt mit einem Zitrone-Zucker-Zwiebel-Pfeffer-Salz- Dressing sollte als gesunde Vorspeise den Appetit anregen.

Ich war überrascht, wie gut dieses Gericht geschmeckt hat - nicht zuletzt wegen des aromatischen Minze-Dips.

 

Zutaten:

- 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis

- 3 Gouda-Käse-Scheiben

- 1 Zitrone, geteilt für Kürbis und Salat

- 1 gestrichenen Esslöffel Rohrohrzucker

- 1 je eine Prise Pfeffer und Salz

 

Für den Dip:

- 1/2 Becher Bio-Joghurt

- 1 gestrichenen Esslöffel Rohrohrzucker

- 1 vollen Teelöffel zerriebener Minze

 

Für die Beilage:

- Kartoffeln nach Belieben

 

Für den Salat:

- grüner Salat

- Tomate

- Gurke

- Saft der halben Zitrone

- 1 kleine Zwiebel

- 1 Teelöffel Zucker

-  Pfeffer und Salz.

 


Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/11/2013 17:44


Hallo Joachim, dazu brauche ich erst mal einen Kürbis! 


Liebe Grüße, Katharina

anais 02/13/2013 08:26



Liebe Katharina! Lass' ihn im kommenden Sommer über den Zaun ranken.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 02/10/2013 22:14


Hallo Joachim, das sieht ja wieder lecker aus. Ich selbst mag keinen Kürbis aber ich werde das mal ausprobieren und Fred damit beglücken. Der freut sich ganz bestimmt darüber. 


Komm gut in die neue Woche!


Liebe Grüße, Katharina

anais 02/11/2013 17:25



Hallo Katharina! Bei den Kürbisgerichten muss man einen guten Geschmack hineinbekommen. So rein ohne Zutaten und Gewürze sind sie etwas fade. Bei dem Rezept ist es mir gelungen. Jutta macht gerne
Kürbissuppe. Ich habe sie mir aber z. Zt. etwas übergegessen. Mal sehen, was der gute Fred dazu sagen wird,


Ich wünsche Euch eine erholsame Woche.


Liebe Grüße


Joachim