Vogelmiere-Salat

Veröffentlicht auf von anais

Vogelmiere-001.JPG

Vogelsternmiere (Stellaria media).

 

Nein, diesmal ist kein artisches Polstergewächs aus Lappland. Es ist die uns allen als Gartenunkraut bekannte Vogelmiere. Sie gehört, wie einige andere Mierenarten, zur Familie der Veilchengewächse (!). Und Veilchen sind essbar, nicht wahr?

Als ich heute vormittag durch den grauen, novemberlichen Garten ging, sah ich, dass sich die Vogelmiere auf größeren Flächen ganz schön breit gemacht hatte. Frisch grün ist ihr Blattwerk. Sie erinnerte mich sofort daran, dass meine Gartenfreunde im Sommer neben Blumen, Gemüse und Früchten vor allem mein überall allgegenwärtiges Unkraut "bewunderten". "Von der Vogelmiere kannst Du Salat, machen, hast Du das schon gewusst", fragten sie mich mit einem überlegenen Lächeln. Klar habe ich das gewusst! Aber ich dachte, das wäre ja wohl das Letzte, mir von diesem Hühnergemüse einen Salat zu machen!

Jetzt aber, wo es kaum noch etwas Frisches draußen in der freien Natur gibt, hatte ich plötzlich die fixe Idee, doch mal einen Salat zu probieren. Also schnitt ich drei größe Büschel aus der Erde. Achtete dabei genau, dass nicht die Gartenwolfsmilch dazwischen kam.

In der Küche wusch ich erst einmal alles fein säuberlich ab. Dann bekam ich das Grübeln: Wie mache ich das mit dem ganzen Gewirr an kleinen Zweiglein? Ich schnitt nur die blattreichen Zweigspitzen mit den Blütenknospen ab. Übrig blieb dann von den drei Büscheln nur ein knappes Drittel für den Salat. Folgendes Rezept habe ich ausprobiert:

 

Vogelmiere-Salat

- Triebspitzen der Miere

- Saft einer Limette

- eine mittlere weiße Zwiebel

- ein Teelöffel Honig

- einige Tropfen Chilliöl

- eine Prise Salz

- einen halben Esslöffel Olivenöl

- vier Esslöffel Wasser

- einen gelben Apfel.

 

Das vorbereitete Dressing habe ich gut verrührt. Dann habe ich Zwiebel und Apfel fein in Würfel geschnitten und ins Dressing gegeben. Anschließend wurde die Vogelmiere darunter gehoben. Das Salat war fertig. Ich war erstaunt, wie erfrischend und leicht nussig die Vogelmiere mit der süßsauren Note schmeckt! Von den Gartenunkräutern neben der Brennessel nicht das Schlechteste, die kleine Vogelmiere!

Und deshalb meine neue Devise: Was den Hühnern gut tut, ist auch für den Menschen gut.

 

Vogelmiere-002.JPG

 

 

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

michaela 04/18/2013 09:37


Hey, vielleicht ist es das, was in meinem Tomatentopf gewachsen ist =) bei uns bekams aus dem Garten früher auch der Wellensittich...

anais 04/19/2013 17:12



Genau das ist es. Die Vogelmiere wird besonders üppig, wenn sie nicht zu trocken steht. Feiner Geschmack.



xamantao 11/20/2010 06:38



Hallo Joachim,


vor Jahren habe ich mal eine Wildkräuterwanderung mitgemacht, wo erklärt wurde, was alles essbar ist. Drei Viertel davon habe ich wieder vergessen, aber da Vogelmiere sich jedes Frühjahr in
überwinterten Pflanzenkübeln zeigt, habe ich sie schon oft verwendet. Allerdings ist das noch nie ein Solo gewesen, sondern immer in Blattsalaten, ähnlich wie Kresse. Auch auf einem Käsebrot
macht sich das  zart Grün gut. Ein Augen- und Gaumenschmauß ist auch Lachsbrot mit Gänseblümchen-Blüten (sehr aromatisch!) und Vogelmiere.


Jetzt im Herbst zeigt sich bei mir aber keine Vogelmiere - naja, ich habe halt auch keinen Garten.


Guten Appetit! Xammi


 



anais 11/20/2010 16:56



Hallo Xammi! Da hast Du ja wieder gute Anregungen gegeben für den Verzehr der Vogelmiere. Es muss eben nicht immer Eisbergsalat aus dem Supermarkt sein.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vomTanneneck 11/19/2010 00:25



Hallo Joachim,


ich kenne diese Pflanze natürlich auch und mir fiel immer auf, dass sie besonders aromatisch riecht. Jetzt wo ich Deinen Salat sehe, kann ich mir durchaus vorstellen, der schmeckt gut. Wenn ich
noch Vogelmiere finde, und das sollte kein Problem sein, probiere ich das auch mal. Danke für das Rezept.


Liebe Grüße, Katharina



anais 11/19/2010 10:58



Hallo Katharina! Einen Versuch ist es wert und du brauchst keinen Feldsalat kaufen.


Liebe Grüße


Joachim



Regina 11/18/2010 11:34



ich wusste zwar das Vogelmiere essbar ist, aber probiert habe ich sie noch nicht. Auf jeden Fall sieht Dein Salat auf
dem Bild total lecker aus, wenn ich die Miere mal probieren möchte, komme ich auf Dich und Dein Rezept zurück, l G Regina



anais 11/18/2010 20:17



Hallo Regina! Ich hätte nicht gedacht, dass das kleine Kraut so gut schmeckt. Allerdings muss man es schon durch zutaten schmackhaft machen wie bei allen Salaten.


Liebe Grüße


Joachim



Lacuna 11/17/2010 21:49



Also mein Wellensittich stand darauf. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, ihm sein Futter wegzuessen ;) So wie du es beschreibst, klingt es aber, als würde es sich lohnen.


Grüße



anais 11/18/2010 20:15



Also, die kleine Vogelmiere gibt es in freier Natur reichhaltig. So kannst Du, wenn Du wieder einen Wellensittich hast, ruhig die doppelte Menge sammelt und brüderlich mit ihm teilen. Guten
Appetit!


Liebe Grüße


Joachim