Welch' freudige Überraschung!

Veröffentlicht auf von anais

Stammtischglocke-002.jpgWelch' freudige Überraschung! Der Lychener Historienstammtisch erhielt dieser Tage einen viel versprechenden Brief von der SPD, Unterbezirk Uckermark! Das gab's ja noch nie, wo wir schon sechs Jahre lang emsig unsere Ortsgeschichte beackern. Mit Ausnahme unserer CDU-Ortsgruppe/Senioren hat sich bisher keine Partei für uns interessiert. Das sind doch sonnige Aussichten, weil am 28. Februar 2010 der Landrat für die Uckermark direkt vom Volk gewählt wird. Und so hat der SPD-Kandidat sich unter seinem Slogan "Ackern für die Uckermark" auch an die ehrenamtlich Aktiven gewandt, weil er meint, das von ihnen Geleistete wäre unbezahlbar. Aber er honoriert es - mit Hochachtung und Dank. Und weil er "Ackern für die Uckermark" allein nicht zu schaffen meint, braucht er Verbündete. Und nun können wir in einer Gesprächsrunde mit dem Brandenburger Minister für Bildung, Jugend und Sport im Prenzlauer Dominikanerkloster schon die ersten Pläne schmieden, weil der seniorenfreundliche Kandidat für das Landratsamt die Akteure vor Ort in die "Beackerung der Uckermark" mit einbeziehen will. Da kommt wohl bald eine Menge harter Arbeit auf die Rentner zu. Aber dafür freuen wir uns natürlich wieder auf Hochachtung und Dank! Aber vielleicht kommt es noch besser? Regelmäßig wird er hoffentlich beim Historienstammtisch nachfragen: "Wie bestreitet Ihr denn Eure Ausgaben für Veröffentlichungen, Telefongespräche, Papierbedarf, Druckerpatronen usw.? Wie hat Ihr denn das die ganzen Jahre lang ohne Unterstützung der SPD schaffen können?" Wenn wir ihm darauf hin diese Fragen ganz bescheiden beantworten, wird er sich sicherlich was Förderliches für uns einfallen lassen. Also - ich glaube an ihn! Aber andererseits frage ich mich immer wieder: Weshalb kommt er erst jetzt, kurz vor Landratswahl, auf diese Idee? Weshalb hat er nicht schon mal früher einen Genossen zum Stammtisch entsandt? Vielleicht will er auch was ganz anderes? Also - ich bin doch politisch ein so unbeschlagenes Blatt. Da muss ich mich jetzt unbedingt telefonisch mit meine über zwanzig Stammtischteilnehmern in Verbindung setzen und sie über die Gesprächsrunde am 12. Februar im Dominikanerkloster informieren, denn die nächste Stammtischrunde ist erst - wie immer - Ende des Monats. Und - es eilt doch!! Werden wir alle mit unseren Pkws dahinfahren? Oder mieten wir uns einen Buss? Das ginge eigentlich, denn die Renten sind schon aufs Konto überwiesen. Mal hören, was unsere klugen alten Lychener dazu meinen.
Ach, fast hätte ich es vergessen! Die Kandidatin der FDP für das Bürgermeisteramt in Lychen hat auch vor einigen Tagen angerufen und möchte den Stammtisch besuchen. Da gibt es in Zukunft eine Menge Unterstützung für uns. Vielleicht meldet sich noch die Jung-CDU!! Eigentlich müsste ich den jetzigen Bürgermeister über die sonnigen Aussichten informieren. Aber der kommt sowieso regelmäßig in den Seniorenklub, ins Fürstenberger Tor.

Veröffentlicht in Lychener Stammtisch-Geschichten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

xamantao 02/08/2010 20:27


Du glaubst, Ihr bekommt Spendengelder????
Ich sag´s mal mit Friedrich Schiller: "Die Botschaft hör ich wohl - allein, mir fehlt der Glaube." LG


anais 02/08/2010 22:12


Hah!!! Du bist genau so ein Schlingeldenker wie ich. Na, zum Stimmenfang fahren wir doch nicht ins Prenzlauer Kloster! Höchstens zum Beten!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina 02/06/2010 22:32


Dann frage doch mal (alle Parteien) was sie mit den bielen Spendengeldern machen? Da sollte doch ein Fünfziger oder Hunderter für Euch drin sein! Fragen kostet nichts!
Liebe Grüße,
Katharina


anais 02/07/2010 09:16


Stimmt! Fragen kostet nichts. Bei den vielen ehrenamtlichen Leuten allein hier in der Uckermark müssten sie eine beachtliche Summe locker machen.
Liebe Grüße
Joachim


Margot 02/06/2010 13:12


Das sind ja hervorragende Aussichten! Kommen die alle gleichzeitig zu eurem Stammtisch? Hoffentlich wissen sie sich zu benehmen. Aber ein bisschen was werden sie doch wohl springen lassen?
Liebe Grüße von Margot


anais 02/06/2010 16:40


Das ist ja das Problem! Die kommen nur zum Stammtisch, um sich als Wahlkandidaten vorzustellen. Und im Falle der SPD soll doch der Stammtisch zum Kandidaten kommen. Ob da mal was rausspringt? Wer
weiß.
Liebe Grüße
Joachim


Katharina 02/06/2010 01:13


Ich habe herzhaft gelacht als ich diese Zeilen las. Will mich ja nicht loben aber dem würde ich schon ein paar €uro aus der Tasche ziehen. Ist doch für einen guten Zweck!
Liebe Grüße,
Katharina


anais 02/06/2010 10:33


Ja, das möchte ich auch gerne tun. Aber die lassen sich nichts aus der Tasche ziehen. Hier geht es um Stimmen für die Wahl. Lach!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina 02/05/2010 01:56


Hallo Joachim,
da gratuliere ich! Etwas Unterstützung kann man doch immer brauchen. Die SPD hat ja auch ganz schön Spendengelder erhalten und somit kann sie doch etwas für ehrenamtliche Leute tun. FDP und CDU
sind ja nun Regierungsparteien und haben eh genug. Nimm was Du kriegen kannst! ich bin sicher es kommt Deiner Region zugute. Wählen kannst Du immer noch wen Du willst.
Liebe Grüße,
Katharina 


anais 02/05/2010 16:25



Hallo Katharina! Ja, ich würde für uns nehmen was ich könnte. Aber in diesem Fall würde ich wohl ins Leere greifen. Lach!
Liebe Grüße
Joachim