Wie ein Goldregen...

Veröffentlicht auf von anais

Orchideen-002.JPG

 

...bringt die Odontoglossum-Ochidee ihre zarten, goldgelben Blüten nach voller Entfaltung zum Schweben und erweckt die Vorstellung eines Goldregens in unserer Fantasie.

Eben solche Gedanken überkamen mich am Vorabend des Anbeginns einer neuen Welt. An Erneuerung der Zeit habe ich an jenem Tag allerdings nicht gedacht. Ich war nach Berlin gefahren, um einige Dinge noch vor dem Weihnachtsfest zu erledigen. Auch hatte ich einen Termin beim Arzt in Charlottenburg wegen meiner Rückenprobleme. Von ihm ließ ich mir ein Rezept für Medikamte ausstellen.

Um die Mittagszeit lief ich wieder zurück zum S-Bahnhof Savignyplatz und fuhr eine Station weiter zum S-Bahnhof Charlottenburg, weil sich in der Mommsenstraße meine Apotheke befindet. Bevor ich das Rezept einlöste, machte ich erst einmal einen kurzen Abstecher in die Wilmersdorfer Straße zum Media Markt. Dort wollte ich nach Fotopapier für meinen Drucker schauen. Nach längerem Suchen und Fragen fand ich eine Mappe, die mir vom Preis her zusagte. Noch lief ich aber nicht zur Kasse sondern schaute mir Flachbildfernseher, Wylans u. a. PC-Zubehör an, bis ich am Ende an der Wand Kochtöpfe entdeckte. Ein neues Set könnte ich wohl für die Küche zu Hause gebrauchen, dachte ich bei mir. Ich fand bald eines aus Edelstahl, das mir zusagte - 15-teilig. Von den 15 Teilen war allerdings die Hälfte Zubehör wie Plastikkelle, Schöpflöffel etc. und drei Metallschalen. Kurz entschlossen kaufte ich das Set. An der Kasse gab es keine Kartons zum Einpacken. Also ließ ich mir zwei riesige Media-Markt-Plastetaschen geben und verstaute darin die klappernden Gerätschaften.

Voll bepackt nahm ich den Weg zu meinem Apotheker, kam kaum durch die Tür und stellte meine Ladung an einem Stuhl ab. Mein freundlicher, schon etwas älterer Apotheker packte mir die Päckchen und kleine Weihnachtsaufmerksamkeiten, Krügerol-Bonbons, Vitamin-Tabletten und Lippenbalsam, in die Tüte. Wir wünschten uns frohe Festtage.

Mit der Brieftasche in der Hand kehrte ich zu meinem Gepäck und zu den Media-Markt-Tüten zurück. Gerade wollte ich mich hinunterbeugen, da schaute mich eine ältere, geschminkte Dame mit dunklen Augen durchdringend an. Irgendwie gefiel mir das nicht. Ich überlegte kurz, woher sie wohl stammen könnte. Sie erinnerte mich an einen Kontingent-Flüchtling, eine jüdische Künstlerin aus Russland, mit der ich früher durch unser Sozialamt dienstlich in der Uckermark zu tun hatte, weil sie bei uns kurzzeitig Unterkunft erhalten hatte. Die meisten der Kontingent-Flüchtlinge sind nicht auf dem Lande geblieben. Fast alle zog es in die Großstädte.

Ich bückte mich wieder, um die Plastetüten in die Hand zu nehmen. Nanu! Siehe da! Euro-Scheine lagen neben meinem Gepäck! Ich nahm die Scheine und zählte sie:80 Euro! Ich schaute in meine Brieftasche, ob Geld herausgefallen wäre, denn genau 80 Euro hatte ich noch drin. Nein, die 80 Euro schlummerten wohlbehalten im Geldleder.

Oh, dachte ich, das ist ja wie ein kleiner Goldregen. Jetzt habe ich 160 Euro! Dann jedoch meldeten sich aus meinem Unterbewußtsein Anstand und Moral. Dieser Gedanke beherrschte mich sofort. Ich ging zur Frau mit dem durchdringenden Blick, die noch mit dem Apotheker sprach: "Haben Sie Ihr Geld verloren," fragte ich. "80 Euro. Die hatte ich in der Hand," erwiderte sie. "Dann sind dies hier Ihre 80 Euro", reichte ich sie ihr hin. "Vielen Dank," sagte sie sichtlich erleichtert. "Kaufen Sie sich dafür etwas Schönes zum Weihnachtsfest," wünschte ich ihr.

Sie bedankte sich und redete weiter mit dem Apotheker. Der aber lachte mir zu und hob die Hand zum Abschied: "Es gibt doch noch ehrliche Leute."

So war dieser Goldregen für mich wohl eher eine Prüfung, und ich darf mich vorerst nur mit dem Orchideen-Goldregen begnügen.

Ich wünsche allen einen schönen 4. Advent!


Veröffentlicht in Lychener Stammtisch-Geschichten

Kommentiere diesen Post

Pitti 12/22/2012 23:19


Hallo Joachim, aus dem Goldregen wurde ein Goldsegen. Das ich das noch erleben durfte. Danke!


Pitti

anais 12/23/2012 21:49



Hallo Pitti! Wer weiß, wieviele Goldsegen Du noch erleben wirst. Ich drücke die Daumen!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 12/22/2012 23:03


Hallo Joachim, das ist aber eine schöne Weihnachtsgeschichte! 80 €uro sind eine Menge Geld aber da Du ein ehrlicher Mensch bist, habe ich nichts anderes erwartet. Das Bild der Orchideen ist ein
Traum! Danke dafür!


Wir wünschen Dir einen wunderschönen 4. Advent!


Liebe Grüße, Katharina mit Anhang 

anais 12/23/2012 21:47



Hallo Katharina! Ich danke Dir für Deinen einfühlsamen 1kommentar. Ach, ich hätte auch diese Euron noch ausgegeben. Lach!


Liebe Grüße


Joachim