Winteroase auf dem Stadtsee

Veröffentlicht auf von anais

Schlittenfahrt-003.JPG

Mit Eis und Schnee bedeckt sind die Lychener Seen. Nur an Stellen, wo sich Strömungen im Wasser bilden, sind sie offen und Zufluchtsstätte für die Wasservögel. Am meisten "Betrieb" herrscht auf dem Stadtsee unterhalb der Schleuse, durch die das Wasser aus dem nicht ganz 2 Meter höher gelegenem Oberpfuhl rauscht. Enten, Blesshühner und Schwäne sind hungrig. Beim Füttern sollte man ihnen wohl kein Brot hinwerfen sondern eher Obststücke und Körner. Das wissen allerdings die wenigsten Leute. Außerdem - fände das Wassergeflügel durch Zufall Brot, würde es das auch aufschnabulieren.Schlittenfahrt-001.JPGSchlittenfahrt-002.JPG

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Reinhold Einloft 01/10/2011 22:05



Eben, eben, besser Blähungen als Hunger 


Gruß RE



anais 01/11/2011 11:12



Genau!



Reinhold Einloft 01/10/2011 13:52



Jo, die fressen auch Brot. Aber Brot füllt sich mit Wasser - hab ich gehört - schwillt und bläht die Tiere.


Ich mag diese Bilder, sie strahlen Ruhe aus


Gruß RE



anais 01/10/2011 17:29



Hallo RE! Ich danke Dir für diese Erklärung! Sie sollen also keinen aufgerblähten Bauch bekommen. Den Schwänen und Enten wird das aber wohl egal sein, wenn sie Hunger haben. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 01/09/2011 19:27



Mit dem Hochwasser geht es noch, der Fluss ist aber an vielen Stellen schon "übergelaufen". Zum Glück sind hier genügend Polder, weil in Mainz-Kostheim eine große Papierverwertungsfabrik ist. Die
können sich nicht erlauben, dass ihre "Arbeit" überflutet wird und haben so freiwillig Auslaufflächen für den Main und den Rhein angelegt. Somit haben die Bürger hier, wenn kein Hochwasser
ist,  schöne Mainwiesen und Auen und lobpreißen die ortsansässige Industrie (halleluja). Hier werden übrigens Tempotaschentücher, Softies, Küchenrollen, Klo- und Zeitungspapier hergestellt
sowie Putzlappen und ähnliches.


Liebe Grüße! Xammi


 


 



anais 01/10/2011 17:18



Hallo Xammi! Jetzt hast du mich aber ganz genau informiert. Vielen Dank! Ich warte jetzt schon ungeduldig auf ein Foto von Dir im Sommer auf den Mainwiesen!!!


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 01/08/2011 16:14



Wir haben zwischen den Jahren einmal Schwäne und Enten am Mainufer gefüttert. Das war direkt gefährlich, weil die hungrigen Tiere sich fast auf uns gestürzt haben. Nun ist bei uns schon der
Schnee und das Eis weggetaut und die Vögel finden wieder wieder was. Die Pegel an Main und Rhein steigen ständig, bald werden hier die Flüsse übers Ufer treten.



anais 01/09/2011 17:11



Hallo Xammi! Das war dort am Stadtsee genauso. Ich hatte aber nichts zum Füttern dabei. Besonders die Schwäne sind sehr aufdringlich. Ihr habt doch wohl jetzt nicht schon Hochwasser im
Main?


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vomTanneneck 01/08/2011 01:09



Hallo Joachim, schöne Bilder sind das. Endlich sind die Temperaturen nicht mehr tief, sie bewegen sich schon im Plus-Bereich und es taut langsam. Bei uns liegen noch Berge von Schnee aber lange
nicht so hoch wie im letzten Jahr. Vielleicht kommt der Frühling dieses Jahr etwas früher. Die Tiere und auch wir Menschen wünschen uns das.


Schönes Wochenende und liebe Grüße, Katharina



anais 01/09/2011 17:06



Hallo Katharina! Es ist wirklich angenehm, dass es nicht mehr so kalt ist. Es taut, aber die Nebenstraßen bei uns sind immer noch spielgglatt. Am gefährlichtsn war es neulich in Berlin. In
Lichtenberg z. B. war auf den Bürgersteigen nicht zu laufen, vor allem vor privaten Mietshäusern.


Liebe Grüße


Joachim