Zur Adventszeit

Veröffentlicht auf von anais

Renate-Trottner-001.JPG

 

Weihnachtsgedanken



Es liegt nicht mehr fern, das große Fest.

Das heimliche Wünsche erwachen lässt.

Möge es den Herzen Frieden bringen,

dass Sangesstimmen

voller Freude und Glück erklingen.



Lasse es in aller Welt Gerechtigkeit walten

und wohl ergehen den Jungen und Alten.

Dass es den Schwachen wieder hoffen lässt

im Lichterschein zum Weihnachtsfest.



In allen Familien viel Kinderlachen

über sinnvolle Gaben und herzhafte Sachen.

Uns mit einem lieben Wort beschenken,

und weit über die schönen Tage hinaus

von unserem Nächsten nur Gutes denken.

J. Hantke

Mögen meine Gedanken zur Weihnachtszeit schon in der Adventszeit in Erfüllung gehen!

Allen meinen Freunden und Besuchern wünsche ich einen schönen, besinnlichen Adventssonntag!

 

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Cebulon 12/11/2011 12:46


Schade! Wäre doch toll einen berühmten Schritsteller zu kennen! ;-)


Aber vielleicht schafft es ja Katharina mit ihren Rezepten! :-)

anais 12/12/2011 08:36



Hallo Cebulon! Um ein berühmter Schriftsteller zu werden, müsste mir die Feder flink von der Hand gehen. Das tut sie leider nicht. Aber mit Katharina - das kann was werden. Ich wünsche es ihr auf
alle Fälle.


Liebe Grüße


Joachim



Cebulon 12/09/2011 17:15


Na dann wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Buch. Und falls du doch irgendwann mal an Veröffentlichung denken solltest, hoffe ich dass du als berühmter Schriftsteller deinen alten
Freunde nicht vergißt! ;-)

anais 12/09/2011 20:43



Hallo CEbulon! Ich danke dir herzlich für die guten Wünsche. Das Buch soll erst einmal für mich sein. Sollte es mir gelingen, werde ich es meinen Lychener Freunden zeigen und hören, was sie
meinen. Ich kann meine alten Freunde gar nicht vergessen, weil ich kein berühmter Schriftsteller werde. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 12/04/2011 20:03


Hallo Joachim, geht es Dir gut? Hast Du viel zu tun? Man liest gar nichts mehr in den letzten Tagen. Adventsstress?


Ich hoffe, es ist alles in Ordnung! Liebe Grüße, Xammi

anais 12/04/2011 22:01



Hallo Xammi! Danke für die Nachfrage. Sie klingt etwas besorgt. Mir geht es gut. Ich hatte in dieser Woche mehre Vorweihnachtsfeiern im Ort und in Feldberg mit den Mandolinen. Gestern war Juttas
Geburtstagsfeier. Deshalb war ich wenig zu Hause und konnte nichts für den Blog vorbereiten. Ich werde im alten Jahr nicht mehr so viele Artikel schreiben, und dann kommt die lange Reise bis Ende
Februar. Außerdfem bastele ich an den Seiten für Büchlein "Geschichten und Gedichte". Aber ich versichere Dir, ich denke an Dich und an meine anderen lieben Blogfreunde.


Liebe Grüße


Joachim



Cebulon 12/03/2011 22:44


Jetzt muß ich das Gedicht doch noch mal loben, denn mir war gar nicht bewußt das du der Unterschreiber bist. Deinen Nachnamen hatte ich bewußt noch gar nicht wahrgenommen.


Wie möchtest du denn mit deinen gesammelten Gedichten weiter verfahren? Nur so für dich ausdrucken, ein Ebook daraus machen, oder/und ein richtiges gedrucktes Buch daraus machen? Ich hab mich mal
umgeschaut, man kann ja so ein z. B. mit Word erstelltes Buch per virtuellem PDF-Drucker als PDF-Datei abspeichen, dann zum Beispiel bei epubli.de hochladen und als Buch ausdrucken lassen. Das ist gar nicht mal so teuer.


 


 

anais 12/04/2011 22:49



Hallo Cebulon! Du gibst wieder interessante Tipps. Ich versuche es mal mit einem ersten Exemplar, dass ich mir auf dem PC seblst zusammenstelle, also die besagten Geschichten und Gedichte vom
Blog kopiere, auf Arbeitsseiten zusammenstelle, ordne und mit Bildern versehe. Dann kommt ein kleines Vorwort dazu und ein Inhaltsverzeichnis. Dann drucke ich alles über den Farbdrucker aus und
versuche es, mit Rückendeckel und Vorderdeckel mit einem - vielleicht Heißluft-Bindegerät - zu binden. Vielleicht auch in einer Ringmappe. Die mag ich aber nicht so sehr. Mal sehen, ob ich das
zustande bringe.


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 12/03/2011 21:47


Hallo Joachim, das ist ein sehr schönes Gedicht. Ich lese gerade, dass Du Deine Poesie aufs Papier bringst. Das ist ein Stück Arbeit, wird Dich aber zufrieden machen. Bestimmt bekommt jemand dann
ein wundervolles Weihnachtsgeschenk von Dir.


Liebe Grüße! Xammi

anais 12/04/2011 22:09



Hallo Xammi! Das wird nicht ganz einfach sein, weil ich das hier selbst mit Computer, Drucker und Binder machen möchte, zumindest das erste Exemplar. Da kommen ziemlich viele Seiten mit bildern
zusammen. Ob das noch was bis Weihnachten wird, weiß ich nicht. Lach!


Liebe Grüße


Joachim