Der Brahma-Hahn kräht Sonntagsgrüße!

Veröffentlicht auf von anais

Brahma Hahn, rebhuhnfarbig gebändert 02

Foto:Daniela Dietrich.

 

Schon gewusst? Brahmas sind die Riesen in der Hühnerwelt!

Mein Berliner Tierfreund Roland hat vor einigen Tagen begeistert von seinen großen Hühnern erzählt. Zwar hat er sie mir ausführlich geschildert. Wir hatten aber nicht die Zeit, Stall und Gehege einen Besuch abzustatten. Weil ich mir diese mächtigen Vögel mit Adlerblick nicht so recht vorstellen konnte, bat ich ihn, mir eine genauere Beschreibung mit Fotos per Mail zu schicken. Das hat er promt getan.

Er hat einen interessanten Text über die Herkunft, die Geschichte, ihre Ankunft in Europa und die ersten Liebhaber der Brahma-Hühner verfasst. Dazu natürlich die Fotos von seiner Hühnerschar im Garten.

Brahma Küken, ca. 6 Wochen 02

Ihr Wesen hat er mit sehr viel Liebe geschildert: Sie sind mutig, kräftig und temperamentvoll. Sie finden Bewunderung durch ihre starke Statur, ihre gefiederten Beine und Zehen. Die Hähne zeigen sich stolz und dominant. Mit Recht werden sie "Könige unter den Hühnerrassen" genannt.

Das Brahma hat seine ursprüngliche Heimat am Brahmaputra in Indien. Die Rasse wird heute in Deutschland in 9 Farbschlägen gezüchtet. Der Hahn erreicht ein Gewicht von 3,5 - 5 kg, die Henne 3 -4,5 kg. Ca. 140 Eier legt die Henne im Jahr.

Weitaus genauer hat Roland das Brahma-Huhn mit Fotos auf meiner Seite "Das Brahma-Huhn. Stolzer Gigant unter den Hühnerrassen dargestellt link.Schaut Euch das einmal an! Da möchte man am liebsten selber wieder Hühner halten!

Brahma Junghähne und Junghennen, schwarz-weiss columbia

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

xamantao 02/28/2011 14:52



Ujj, wenn einen so ein Riesenhuhn mit seinen gelben Augen fixiert, kann man schon mächtig Respekt bekommen - vor allem wenn man eine Maus ist.


Die sind wunderschön! Liebe Grüße, Xammi



anais 02/28/2011 21:23



Hallo Xammi! Ja, die Brahma-Rasse ist wunderschön! Das wäre doch etwas für Deinen Balkon, oder?


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vomTanneneck 02/28/2011 00:25



Hallo Joachim, wowww ist der Hahn schön! Jetzt überlege ich mir doch noch ob ich mir nicht ein paar Hühner halten soll. Drei bis vier Hennen und ein Hahn, ja das wär´s! Ich muß das gleich mal
Fred zeigen, der wollte schon immer ein paar eigene Hühner haben. Da bekommt man richtig Lust darauf.


Der Link den Du eingestellt hast führt auf Deine Seite. Solltest Du vielleicht noch einmal nachschauen.


Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche und schicke liebe Grüße.


Katharina 



anais 02/28/2011 21:22



Hallo Katharina! Ich habe meinen Link noch einmal überprüft. Bei mir hat er funktioniert. Das sind wohl manchmal Störungen im Internet, wenn die Seite nicht kommt. Wenn Ihr genügend Platz habt,
dann sind Hühner schon was Feines! Ostern steht schon vor der Tür!!


Liebe Grüße


Joachim



Cebulon 02/27/2011 16:53



Gut das sie nicht noch größer sind, dann würden sie nicht nur Mäuse fressen. Das erinnert mich an einen Film über die Terrorvögel den ich mal gesehen habe, Die lebten vor Millionen von Jahren in
Südamerika. Gut das sie ausgestorben sind!


Aber das hier sind ja keine Terrorhühner, obwohl die Mäuse sicher anderer Meinung sind! ;-)


Hühner hatten wir früher auch viele, Küken selber aufgezogen und meine Mutter hat sich mit Eierverkauf was zum Haushaltsgeld dazu verdient. Die Hühner hatten einen riesengroßen Auslauf, und wir
Kinder mußten sie abend in den Stall treiben. Das war manchmal gar nicht so leicht.


 



anais 02/28/2011 21:12



Hallo Cebulon! Wie ich sehen, hast Du von Kindheit an ein Herz für das liebe Federvieh. Wir hatten hier immer Hühner, die im Herbst in den Garten gelassen wurden. Oft zu meinem Ärgernis, weil sie
besondere Pflanzen ausscharrten. Durch Kleinvieh ist man sehr gebunden, was mich stört. Sonst hätte ich Lust, mir vier Hennen und einen Hahn zu halten. Lach!


Liebe Grüße


Joachim