Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt

Veröffentlicht auf von anais

Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt

Der traditionelle Lychener Weihnachtsmarkt fand am 3. Advent naxhmittags statt. Auf dem Platz vor der St.-Johannes-Kirche wurden bereits am Sonnabend die Stände für die Händler aufgebaut. Gegen 16.00 Uhr bin ich mit Freunden zum Markt gegangen. Wie jedesmal war der Platz voller Besucher. Links, an der langen Hausmauer befanden sich die Stände mit warmen Speisen und Getränken. Es gab Bratwurst mit Brot, heiße Gemüsesuppen, Salate, Glühwein, Bier, Liköre, heiße und kalte Fruchtsäfte und viel Obst und Nüsse. Wir schauten zuerst dorthin, wo Kunsthandwerker ihre Waren präsentiert hatten. Sehr schön anzuschauen war die Keramik aus der Behindertenwerkstatt in Templin. Sie wird hergestellt unter Anleitung einer profilierten Keramikerin aus Rutenberg bei Lychen. Etwas besonderes Kulinarisches waren die Käserollen:

Schnittkäse-Scheiben wurden mit pikanten Zutaten gefüllt und zusammengerollt. Sie wurden wie Brot in Scheiben geschnitten und die Scheiben auf Schwarz- oder Weißbrot gelegt. Sie kosteten nur 50 Cent und waren total lecker. Es gab jede Menge Süßigkeiten, Hobby-Gruppen wie die Lychener Strickerinnen und Bastler, boten ihre Erzeugnisse an. Es gab selbstgemachte Marmelade und Säfte. Wir haben z. B. heißen Apfel-Heidelbeersaft getrunken.

Für die Kinder kam bald der Weihnachtsmann und packte seine Geschenke aus. Mir gefiel sehr die Beleuchtung der Kirchenfassade. Diese Fotos hat mir gerade eine gute Freundin per Mail geschickt. In der Kirche fand abends ein Gospel-Song-Konzert statt.

Für mich hat der Weihnachtsmarkt in Lychen auch deshalb eine Bedeutung, weil ich Bekannte und Leute treffe, die ich manchmal ein Jahr lang nicht gesehen habe. Dann sind Wiedersehen und Freude groß. Es war ein schöner Nachmittag.

Au marché de Noël de Lychen

Le traditionnel marché de  Noël a eu lieu dans l'après-midi du 3ème Avent . Sur la place devant l'église Saint-Jean, les étals des commerçants étaient déjà installés le samedi. À 16 heures, je suis allé au marché avecmes amis. Comme toujours, la place était pleine de visiteurs. Sur la gauche, devant le long mur d' une maison, se trouvaient les étals avec de la nourriture et des boissons chaudes. Il y avait des saucisses frites avec du pain, des soupes de légumes chaudes, des salades, du vin chaud et punch, de la bière, des liqueurs, des jus de fruits chauds et froids et beaucoup de fruits et de noix. D'abord nous sommes allés à l'endroit où les artisans présentaient leurs marchandises. Très agréable à regarder était la poterie de l'atelier protégé à Templin. La céramique est faite sous la direction d'un céramiste profilé de Rutenberg près de Lychen. Quelque chose de spécial culinaire étaient les rouleaux de fromage:Tranches de fromagee ont été farcies avec des ingrédients épicés et puis roulés. Ils étaient servies sur des tranches de pain noir ou blanc.. Cette spécialité culinaire ne coûtait que 50 cents et  totalement délicieux. Il y avait beaucoup de bonbons et chocolats, des groupes de passe-temps comme les tricoteuses de Lychen, ont offert leurs produits. Il y avait de la confiture et des jus faits à la maison. Nous avons bu du jus de pomme-myrtille chaud.

Le Père Noël arriva bientôt pour les enfants et déballa ses cadeaux. J'ai vraiment aimé l'éclairage de la façade de l'église.Un bon ami m'a envoyé ces photos par maill. Dans la soirée, un concert de gospel a eu lieu dans l'église.

Pour moi, le marché de Noël à Lychen a aussi une signification particulière parce que je rencontre des connaissances et des gens que je n'ai parfois pas vu depuis un an. Alors la réunion et la joie sont grandes. C'était un bel après-midi.

Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Auf dem Lychener Weihnachtsmarkt
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 12/20/2017 20:40

Hallo Joachim,
schöne Bilder vom Lychener Weihnachtsmarkt zeigst Du uns hier, vielen Dank dafür. Es sieht alles recht gemütlich aus und zum wärmen, innerlich und äußerlich, war auch etwas da. Ich vermisse hier im Norden auf den Weihnachtsmärkten heiße Maronen. Das war immer das erste, wo ich mich drauf stürzte. Hier scheint es kaum bekannt zu sein.
Du hattest sicherlich einen wunderschönen Tag und viele alte Bekannte getroffen. So muss es sein!
Liebe Grüße,
Katharina

anais 12/21/2017 08:18

Guten Morgen Katharina,
heiße Maronen gabe es hier bei uns noch nie auf dem Weihnachtsmarkt. Dasd kenne ich nur von Berlin. Ansonsten war der Markt gut, weil es viel Handarbeit und regionale Produkte gab und nicht so viele Kinkerlitzchen. Schön, dass Dir die Bilder gefallen haben.
LG Joachim

Archi 12/20/2017 10:46

Hallo Joachim
Das ist ein wundervoller Weihnachtsmarkt. Die Feuertonne und die Holzbänke mit den Zeltstände erinnern mich an Winsen/Aller. Das Adventsfest 'Winsen brennt' war wohl sehr ähnlich.
Mir gefällt wirklich alles auf den Bildern, und die Käseschnittchen sehen zum anbeißen aus.
Die Keramik ist wunderschön, und die kleinen Mützchen-Schneemänner bringen mich zum lächeln.
Es ist schön Freunde zu haben, wenn man solche Eindrücke teilen kann.
liebe Grüße
Uli

anais 12/21/2017 08:22

Guten Morgen Uli,
an der Feuerschale haben Kinder an langen Stangen Teig gebacken. Wir haben ein paar Mal dort gestanden, um uns aufzuwärmen. Es waren viele hübsche Sachen zu sehen, die hier bei uns angefertigt wurden. Und die Kinder hatten viel Spaß.
LG Joachim