Der Friedensbuddha für Europa

Veröffentlicht auf von anais

Der Friedensbuddha für Europa

Der Friedensbuddha für Europa befindet sich in Bremen im Japanischen Garten der "botanika". Er wurde im August 2017 aufgestellt und feierlich eingeweiht.

Die Statue ist ein Geschenk des Dalai Lama als Symbol für den universellen Frieden und die Völkerverständigung. „Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens“, so der Friedensnobelpreisträger. Der Standort ist nicht als buddhistische Kultstätte gedacht. Der Pavillion ist offen für alle Menschen. Es ist der Wunsch des Dalai Lama, dass auf allen Kontinenten ein Friedensbuddha stehen sollte.

Jeder Kontinent würde eine solche 2,4 Meter hohe vergoldete Buddha-Statue erhalten. Der europäische Friedens-Buddha ist erst der zweite weltweit. Bisher gibt es eine weitere Statue für den Frieden im Jayanti-Park in Neu-Delhi, der Hauptstadt Indiens,. Beide Statuen stellen den historischen Buddha Shakyamuni – den Begründer des Buddhismus – auf einer Lotusblüte sitzend dar.

Als wir den großen Rhododendron-Park in Bremen besuchten, besichtigten wir auch die Gewächshäuser der "botanika", eine großartike Sammlung fernöstlicher Flora mit spirituellem Ambiente und verweilten in Andacht vor den Buddha für den Frieden.

Der Friedensbuddha für Europa
Der Friedensbuddha für Europa
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 09/05/2020 21:29

Guten Abend Joachim,
Frieden wird es erst geben, wenn alle korrupten Politiker entfernt sind. Der Mensch will im Grunde seines Herzens in Frieden und Freiheit leben und nicht laufend drangsaliert werden. Momentan sind wir vom Frieden ganz weit entfernt aber wir sollten die Hoffnung auf Frieden niemals aufgeben,
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
Katharina

anais 09/06/2020 20:50

Guten Abend Katharina,
ich gebe Dir Recht. Aber korrupte Politiker gehören zu diesem Gesellschaftssystem. Es ist schon viel erreicht, wenn ich persönlich in meinem eigenen Umfeld Frieden mit meinen Mitmenschen gefunden habe. Vielleicht steht der Buddha dafür da.
LG Joachim

Archi 09/05/2020 18:16

Hallo Joachim

"Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens"
eben - würde ich mal so schreiben.
Dieser Satz gilt nämlich für alle Menschen,
auch für Weiße, Kranke, Alte, Behinderte, Rentner.
Wer sich nicht dem Respekt fügt, sollte aber auch keinen Respekt bekommen ☯

Ich mag eher den Knuddelbuddha
lg Uli

anais 09/06/2020 20:15

Guten Abend Uli,
ich teile Deine Auffassung. Zu dem Friedensbuddha werden vor allem einfache Menschen gehen, Spirituell Interessierte, Aufgeklärte und kritische Denker, weniger wohl Banker, Militärs und Industrielle, deren Ideologie eine andere ist.
LG Joachim