Worms

Veröffentlicht auf von anais

Worms

Am Donnerstag, dem 19. August 2021 stiegen wir nachmittags um 15.00 Uhr in den Nibelungen-Express, eine kleine Touristen-Bahn, fuhren in das Zentrum der Stadt Worms und hielten vor dem romanischen Dom St. Peter. Mit dem Mainzer und dem Speyerer Dom gehört das Bauwerk zu den drei romanischen Kaiserdomen. Die romanische Architektur wurde in der Folgezeit mit gotischen Elementen bereichert. ein Beispiel dafür ist die prachtvolle Eingangspforte.

Die Stadtführerin machte uns darauf aufmerksam, dass die Pforte bereits im Mittelalter bewacht war, nämlich durch einen Hund, einen Dackel, links oben am Portal. Nach der Innenbesichtigung spazierten wir auf gepflegten Außenanlagen vorbei zum Martin-Luther-Denkmal. Martin Luther hatte auf dem 1521 abgehaltenen Reichstag zu Worms seine Schriften und reformatorischen Thesen gegen Kaiser Karl V. verteidigt.

Nach einer halbstündigen Pause stiegen wir wieder in den Nibelungen-Express ein, hielten kurz vor dem Kunsthaus Heylshof, einer ehemaligen Fabrikantenvilla, Die Unternehmerfamilie Heyl, in der Lederindustrie tätig, ließ die Villa in der Zeit von 1881 - 1884 im Stil des Neobarocks erbauen. Der Heylshof ist heute ein Museum der Stadt Worms und beherbergt die Kunstsammlung, vor allem Malerei, der Familie Heyl.

Danach brachte uns die kleine Bahn wieder zurück zur "Antonia". Wir haben viel gesehen. Uns bleibt noch ein Besuch, nämlich der der Loreley.

Zu Worms siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Worms

 

Worms
Worms
Worms
Worms
Worms
Worms
Worms
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
A
Hi Joachim
Nein, die Loreley war für diesen Tagesausflug wohl zu weit weg. Ich war aber als Kind mit meinen Eltern da, aber leider kann ich mich eher an die Sagen erinnern als an die Schönheit der Landschaft.
In Worms ging es viel zu hastig zu. Die Mitschülerinnen hatten wenig Sinn für Gebäude. So weit ist das ja nicht. Vielleicht werde ich mit BG mal in Ruhe dort hin.
Dir ein schönes Wochenende
lg Uli
Antworten
A
Vielen Dank, liebe Uli,
auf dem Loreley-Felsen befindet sich eine große Parkanlage, die noch in Gestaltung ist. Ich werde dazu noch etwas posten. Ich fahre mit Frank in dieser Woche nach Frankfurt, Mainz und Mannheim, um Freunde zu besuchen und um einiges anzuschauen.
LG Joachim
K
Hallo Joachim,
danke für die schönen Bilder und den interessanten Artikel. Ja, Worms ist immer eine Reise wert. Für mich war es wieder eine kleine Reise in die Vergangenheit. Fred war auch schon mit mir da. Das war damals ein sehr schöner Tag.
Liebe Grüße,
Katharina
Antworten
A
Guten Morgen Katharina,
mich hat jedesmal wieder beeindruckt, wieviel deutsche Geschichte an solchen schönen Orten lebendig wird durch die Erzählungen der Stadtführer und die Besichtigung der historischen Stätten.
LG Joachim
A
Guten Abend Joachim
Was für ein toller Eintrag, und auch ich kann nun endlich auch mal schreiben, dass ich auch da war und es auch schön fand ;-)

Das ist schon ein wenig länger her, aber ich war total begeistert. So sehr, dass ich mich noch sehr gut daran erinnern kann. Es war ein Schulausflug, dass Wetter war extrem schön, sprich schweinchenfrau-heiß und unsere Klassenlehrerin 'latschte' mit unseren Gymstufe-Klasse bis zum Erdmittelpunkt. Das war zu dieser Zeit gelebte 1 Stunde, und zur Belohnung gab es für uns alle 1 Kugel Eis im Minihörnchen ^^ Wir waren alle, ach so fertig :-)

Der Dackel im Turm hat eine sehr wichtige Bedeutung. Im MA waren Kleinhunde sehr geachtet, weil sie in Löchern kamen um Füchse und Dachse in ihren Röhren zu verfolgen, die ständig die wenige Ernte und das Hühnervieh anfraßen. Gerade Dackel wurden also unterirdisch verschickt um zu jagen. Der Dackel war damals schwerer und hatte gerade stehende Ohren. Er konnte so besser buddeln und besser hören.
Leider züchtete man immer weiter um einen best-möglichen 'Tachs'-Krieger zu bekommen.
Über etliche Epochen wurde das arme Tier weiter entwickelt und auch weiter zur Jagd eingesetzt. Bis zur heutigen Zeit. Es gibt zB einen extra Kaninchen-Dackel, der nur bis zu 30 cm Brustumpfang und max 3,5 Kg wiegen darf.

Nun aber wieder zu deinem, für mich besonders aufregenden Beitrag. Das war Erinnerung pur, ganz tolle Bilder und ein weiteres tolles Erlebnis von Euch.
Meine Güte - ach diese schönen Gebäude und Statuen. Ich habe so viel vergessen.

Danke schön, liebe Abendgrüße
Uli
Antworten
A
Guten Abend Uli,
Ihr seid mit Eurer Klassenlehrerin sicherlich auch wegen Luther nach Worms gefahren. Wie ich lese, war es ein schöner, unvergesslicher Ausflug. Wo war den dort der Erdmittelpunkt. Die Bedeutung des Dackels im Mittelalter ist interessant. Sicherlich war er auch Wächter, wie hier am Portal. Schöön, dass dieser Beitrag wieder so tolle Erinnerungen geweckt hat. Darüber freue ich mich sehr. Statuen geb es dort noch mehr, auch von Bischhöfen. Habt Ihr auch die Loreley besucht?
LG Joachim
V
c'est très beau, j'aime beaucoup, merci!! bisous Joachim. cathy
Antworten
A
Une ville historique, notamment en raison de la Réforme protestante, chère Cathy.