Der Globalist

Veröffentlicht auf von anais

Der erste Klatsch, der erste Schrei.
Der Bube macht sich mit Luft
den Karriereweg frei.
Behutsam gibt ein jeder acht.
dass der Junge keine Fehler macht.

Als Kleinkind wird er frei erzogen
und früh die Laufbahn wird erwogen.
Durchsetzen heißt`s im Kindergarten,
wo erste Kämpfe ihn erwarten.

Sein junger Geist wird schnell erhellt
mit Hightec undComputerwelt.
Er wird der Klügste und der Beste.
Trägt ab und zu schon Schlips und Weste

Er wird der Schönste und ein Guter
durch Religion und Martin Luther.

Man-Styling ist sein Lebensstil
und egozentrisch das Machtgefühl.
Er gibt sich cool und immer locker.
Geht zur Bank und wird ein Broker.

Er lacht über Ökologie und Sozialismus.
Er ist ein Fan des Globalismus!
Geldgier bestimmt sein ganzes Streben.
Was kümmert ihn, wie andre leben.

Er dreht jetzt mit am Rad der Welt!
Egal, ob die zusammenfällt.

 

Als Biedermann mit Schlips und Weste

ist das Abendland seine Burg, die feste.

Und wenn sein Ende naht?

Ihm ist es gleich.

Er kauft sich ein ins Himmelreich.

 

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Kommentiere diesen Post