Der Samtfußrübling am Hibiskus!

Veröffentlicht auf von anais

Samtfu-rubling-002-Kopie-1.JPG

 Samtfußrübling am abgestorbenen Stamm eines Hibiscus syriacus. Foto: J. Hantke.

 

Da streife ich vor Wochen durch Wald und Flur, suche unter Bäumen und Gestrüpp nach dem Samtfußrübling, entdecke ihn schließlich und freue mich über den seltenen Fund. Link: Der schönste Winterpilz!  

Jetzt habe ich bei Sonnenschein und milden Temperaturen mit den ersten Aufräumarbeiten im Garten begonnen nach dem Motto "frische Luft tut gut".

Trockenes Strauchwerk habe ich ausgeschnitten. Die üppigen Bauernrosen gelichtet und den alten Wein bis fast zur Erde eingekürzt. damit er wieder junge Triebe entwickelt, die sich besser formen lassen. Habe die Ziersträucher durchgesehen, ob sich dort ebenfalls trockene Zweige befinden und kam an meine alten, schönen Hibiskusexemplare. Von dem einen wusste ich, dass der alte, starke Stamm im vergangenen Winter an der Rinde geborsten war. Im vergangenen Sommer starb dieser Teil ab, obwohl ich hoffte, dass er sich noch erholen würde.

Ich schaute auf seinen Fuß und staunte nicht schlecht! Der in der Natur selten im Januar zu findende Samtfußrübling hat sich hier zwischen der geborsteten Rinde angesiedelt und treibt nun seine leuchtend braungelben Pilzbüschel bei mir im Garten. Na so was! Hoffentlich befällt er nicht den gesunden Stamm des Blütenstrauches!

Auf alle Fälle gibt das wieder ein leckeres, frisches Pilzgericht.

Für den Pilzfreund bewahrheitet sich hier der Spruch "Warum denn in die Ferne schweifen? Das Glück liegt doch so nah!" Lach!

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 01/30/2011 23:32



Hallo Joachim, da staunt der Laie und der Experte freut sich. Lach! Das hätte ich nicht vermutet und Du bestimmt auch nicht. Da hast Du ja richtig Glück gehabt. Das Bild sieht wieder ganz toll
aus! Ich mag solche Bilder mit Pilzen an Holzstämmen. Mein Hibiskus ist leider noch nicht so alt und ich finde da vermutlich auch keine Pilze. Dir hat das bestimmt wieder ein gutes Essen
gebracht. Ich beneide Dich schon um Deine Pilzkenntnisse. Ich werde das wohl nie lernen. Im Garten habe ich noch nichts gemacht. Es ist einfach noch viel zu kalt. Heute hatten wir -5°C und das
Laub war gefroren. Da habe ich es mir lieber in der warmen Stube gemütlich gemacht. Lach!


Liebe Grüße, Katharina



anais 01/31/2011 17:17



Hallo Katharina! Es ist wirklich unangenehm kalt. Ab Mittwoch haben wir hoffentlich wieder Plus-Grade! Ich habe den Garten auch gemieden. Habe aber heute einen Spaziergang gemacht.


LG Joachim



xamantao 01/30/2011 18:42



Hey, ich werde Deinen guten Rat beherzigen - mich immer erstmal mit Fremden bekanntmachen, bevor es weitergeht.



anais 01/31/2011 17:13



Bin gespannt, wen Du da alles kennenlernst!!


LG Joachim


 



xamantao 01/30/2011 09:00



Hallo Joachim,


ja - das liegt in meinen Genen, hab ich vom Papa geerbt. Sein Lieblingshobby ist essen. - Leider merkt man´s ja an der Figur, weil ich so sehr auf Süßes stehe. :((


Einen netten Sonntagsgruß, Xammi



anais 01/30/2011 11:40



Hallo Xammi! Freue Dich, dass Du vom Papa die Gene geerbt hast. Lass' sie Dir nur nicht manipulieren!! Und immer: Guten Appetit! Aber nimm nichts Süßes von Fremden!! Lach!


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 01/29/2011 19:38



Du bist doch ein GlücksPILZ!!!


Hat`s Dir gut gemundet? Liebe Grüße, Xammi



anais 01/29/2011 21:06



Hallo Xammi! Na schaue doch e mal!! Wenn's ums gute Esse geht, bischte da! Wie hab ich mich gefreut! Lecker war's
bis auf den Tofu, Schinken schmeckt besser und ist gesünder, sagt DirkB mit seinen guten Hinweisen.


Liebe Grüße


Joachim



Reinhold.Einloft 01/29/2011 14:35



Was, den kann man essen? Und ich dachte, der befällt nur Bäume.


Nee, da wage ich mich noch nicht raus, hier drin ist es so schön warm und gemütlich


Gruß RE



anais 01/29/2011 20:55



Hallo RE! Bis dahin brauche ich nur wenige Schritte zu gehen! Der Samtfußrübling setzt sich auch gerne an Sträucher. Baumpilze sollen besonders gesund sein. Mag sein, wenn man bedenkt, welche
Kräfte in solchen Stämmen angereichert sind. Hinterher habe ich es mir auch warm und gemütlich gemacht.


LG Joachim