Mal heiß, mal kalt!

Veröffentlicht auf von anais



Das wechselhafte, nasskalte Wetter mit abwechselndem Sonnenschein ist trügerisch und tückisch. Ehe wir uns versehen, haben wir eine Erkältung eingefangen. Mals schmerzt der Kopf, mal die oberen, mal die unteren Glieder. Manche neigen zu Ohrenschmerzen. Um die Viren und Bakterien schnell zu vertreiben, werden sie mit harten Mitteln aus der Apotheke und kräftiger Dosis bekämpft. Statt Radikalkur sollten wir uns an die bewährten Naturheilmittel, wie Luft, Licht und Sonne erinnern. Und wenn die Himmelssonne nicht strahlt, hilft uns aber die altbewährte Rotlichtlampe. Wenn es dann allzu heiß wird, nehmen wir ein Gummiherz mit Eiswürfeln. Das ist dann so ähnlich wie ein Wechselbad. Und siehe da - schleunigst nehmen die Viren Reißaus und wir sind wieder stark und fit. Genau so haben wir es einem lieben Freund empfohlen, der uns heute noch sehr dankbar ist (vor allem für das Geschenk - eine alte Rotlichtlampe).

Mal heiß, mal kalt

Es ist noch gar nicht lange her,
da schmerzte Dir Dein Ohr so sehr.
Du hattest viel zu leiden.
Um Schmerzen zu vermeiden,
nimm' diese Rotlichtlampe!

Sie gibt Dir Wärme, wenn Dir kalt.
Mit ihr, da wirst Du immer alt.
Sie hilft für alle Glieder.
Ich sag' Dir immer wieder:
Nimm' diese Rotlichtlampe!

Ist einer Deiner Finger steif,
schnell zu der Wärmequelle greif'!
Bald wirst Du ihn kurieren
und wieder musizieren.
Dank dieser Rotlichtlampe.

Ist Dir vom Rotlicht mal zu heiß,
leg auf die Stirn ein Herz mit Eis.
Das hilft Dir wirklich ganz enorm,
denn dafür ist die Gummiform
bei zuviel Rotlichtlampe.

So stärkst Du Geist und Glieder
und spürst es immer wieder,
was Eis und Rotlicht alles kann.
Kein Virus kann mehr an dich ran.
Du bist und bleibst ein starker Mann.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gesunde, erkältungsfreie Woche!!

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Kommentiere diesen Post

xamantao 10/21/2009 05:39


Dein Wunsch ist mir Befehl! Morgen...
Schönen Tag in der sonnigen Uckermarck!


anais 10/21/2009 11:21


Ebenfalls einen schönen Tag für Dich!
Liebe Grüße
Joachim


Margot 10/19/2009 10:58


Manchmal habe ich den Verdacht, ich kann tun und lassen, was ich will, die kalte Jahreszeit kann mir einfach nichts anhaben. Liegt wahrscheinlich an den vielen Menschen, die tagtäglich bei uns aus
und ein gehen und ihre Viren verstreuen, da wird man immun. Höchstens einen kleinen Schnupfen dass ich mir einmal einfange. Dabei hätte ich gegen so einen netten kleinen Krankenstand einmal gar
nichts einzuwenden. Aber sollte es einmal dazu kommen, werde ich mir deine mahnenden Worte zu Herzen nehmen.
Liebe Grüße von Margot


anais 10/19/2009 21:29


Ich freue mich, dass Du ein so gutes Immunsystem hast.
Liebe Grüße
Joachim


xamantao 10/19/2009 05:13


Du hast ein herrlich humorvolles Rotlichtlampengedicht gereimt und gleichzeitig mich an unsere praktische Rotlichtlampe erinnert, die mit ihrem roten Licht nicht nur verschnupfte Nasen, die wie
rote Lampen im Gesicht leuchten, heilen kann. 


anais 10/19/2009 21:27


Veröffentliche doch mal einen Spruch über rote Nasen.
Liebe Grüße
Joachim


MBT 10/18/2009 21:37



Ein köstliche Gedicht, einmalig!!!


Ja, manchmal hilft nur altbewährtes, da kommt man mit der Moderne nicht hinterher. Und etwas Ruhe und ein warmes Getränk bewirken manchmal ebenfalls echte Wunder, dir auch eine schöne Woche



anais 10/19/2009 21:25


Ein bischen spaßig, die Rotlichtlampe. Aber ein warmes Getränk, z. B. Holundersaft, ist auch wohltuend.
Liebe Grüße
joachim


Regina 10/18/2009 14:37


Joachim, das Gedicht ist wieder mal echt Super, da bist Du total Talentiert. Ich benutze auch eine Rotlichtlampe z.B.
wenn meine Bronchien mich ärgern und sie hilft sehr gut, lieber Gruß Regina


anais 10/18/2009 14:49


Das war ein spaßiges Gedicht zu Geburtstag. Er hat eine Rotlichtlampe und ein Gummiherz für Eiswürfel geschenkt bekommen. Aber - jawohl - Rotlichtlampen sind gut. Den Politkern tut das manchmal
auch gut. Lieber mehr links als rechts ist meine Auffassung.
Liebe Grüße
Joachim