November in der Buchheide

Veröffentlicht auf von anais

Austernseitlinge-001.JPG

 

Der Wald hat sein Farbkleid gewechselt. Füllte im Sommer sattes Grün in allen Schattierungen die Kronen der Buchen, der Eichen und des Ahorns so bedeckt jetzt im November das Braun Äste Zweige und Boden. Nebelschwaden ziehen durch Niederungen und lassen sich kaum von den Strahlen der Sonne verdrängen. Wirken die Tannen im Sommerwald dunkel und geheimnisvoll, so wecken sie in der - nur scheinbaren - Einsamkeit mit ihrem Immergrün Hoffnung auf Wiederkehr lebendig leuchtender Natur. Stille überall. Nur selten durchbricht ein Vogelruf die tiefe Ruhe. Aus der wohltuenden Beschaulichkeit wird der Wanderer jäh aufgeschreckt, wenn ein Reh flink durch Laub und Geäst springt, und es unter sich knicken und knacken lässt.

Austernseitlinge-004.JPG

Emsiges Leben und Treiben herrscht auch im Novemberwald. Unter dem wärmenden Laub verstecken sich Käfer, noch nicht von der Kälte des Frostes erstarrt. Hier und da blüht eine gelbe Blume. weiße Schneebeeren sind noch nicht vom Strauch geweht. Selbst die Nebelkappe in weiten Ringen harrt bis zuletzt aus. Der Wanderer freut sich und sagt leise für sich: "Aha! Es gibt immer noch Pilze."

Und wenn er wüsste!

Für Einen beginnt jetzt im spätherbstlichen Wald das Coming Out. Zu taubengrauen oder gelben Büscheln schiebt er seine Hüte aus dem Holz des sterbenden Buchenstamms. Aus ihm nimmt er sich sein Leben - Der Austernseitling. Ist er noch klein, ist er kaum zu sehen.

 

Am bodennahen Holz wird er willkommene Nahrung für Reh und Schwein. Weiter oben leckere Speis für mich, das Menschelein.


Austernseitlinge-006.JPG

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 11/28/2012 21:45


Hallo Joachim,


ich habe mir das gerade vorgestellt. Das könnte mir auch gefallen! 


Liebe Grüße, Katharina

anais 11/30/2012 17:00



Aber schön warm anziehen, liebe Katharina.



Katharina vom Tanneneck 11/26/2012 22:00


Hallo Joachim,


der Waldweg sieht ja herrlich aus, ein wunderschönes Bild auch mit dem leichten Nebel im Hintergrund.


Pilze gibt es tatsächlich noch sehr viele auch bei uns. Es war ja noch nicht so richtig kalt und sie stehen ja geschützt im Wald. Bisher hatten wir zwei oder drei Nächte mal unter null °C aber es
wird bestimmt noch kommen. 


Liebe Grüße, Katharina

anais 11/28/2012 15:24



Hallo Katharina! Heute ist wohl der letzte warme Tag. Ich habe heute vormittag die letzte Bootstour über den großen Lychensee gemacht. Es war nebelig und regnerisch aber schön. Ich kam mir vor
wie in einer fremden Welt.


Liebe Grüße


Joachim