Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer

Veröffentlicht auf von anais

Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer

Wer gut und preiswert für Küche und Speisen einkaufen möchte, wird sich seine Wünsche erfüllen können, wenn er die Reise nicht scheut und zum Wochenmarkt am Maybachufer in Berlin-Neukölln fährt.

Ich habe das am vergangenen Freitag getan, denn dieser Markt findet immer dienstags und freitags statt. Mit dem Regionalzug bin ich wieder bis Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen gefahren. Von dort aus gelangt man mit der U-Bahn, Linie 8, bis zur Station Cottbusser Tor. Ich bin dann wenige hundert Meter auf dem Cottbusser Damm in Richtung Süden bis zur Brücke über dem Landwehrkanal gelaufen. Links hinter der Brücke, am Maybbachufer entlang, befinden sich über hundert Verkaufsstände aller Art. Bekannt als Türkenmarkt, verkaufen dort auch deutsche, indische, vietnamesische, persische und Händler anderer Nationalitäten. Mich haben weniger Stoffe, Kleidung und Haushaltswaren interessiert als vielmehr Gemüse und Lebensmittel. Zum ersten Mal sah ich frische Datteln. Ich kannte Datteln bisher nur als Trockenfrüchte. Davon habe ich mir eine lange Traube gekauft und probiert. Die frischen Datteln schmecken wie getrocknete Datteln nur eben frisch.

Gemüse und exotisches Obst gab es in Hülle und Fülle. Frische Feigen habe ich nicht gekauft, weil ich sie zu Hause auf dem Hof habe. Aber die Mandarinen interessierten mich. Eine etwas hellere Sorte heißt Satsumas. Davon nahm ich ein Kilo für 2 Euro. Der Händler ließ mich natürlich vor dem Kauf erst einmal etwas von der süßen und aromatischen Frucht  probieren. Dann entdeckte ich einen guten Käse-Stand mit vielen französischen Sorten. Ich kaufte 200 Gramm von einem Käse mit etwas Blauschimmel, der den seltsamen Namen "Morbit-AOT" trug. Weil er so lecker ist, fehlt jetzt schon die Hälfte. Sehr preiswert gab es große Avocados und Mangos zu je 1 Euro. Ein junges Berliner Paar bot feines Olivenöl aus dem italienischen Cilento (Kampanien) an, nativ und extra vergine, 500 ml für 8 Euro.

Nach 2 Stunden Laufen, Stehen, Gucken, Überlegen und Kaufen oder Nichtkaufen im Gedränge der vielen Leute hatte ich schließlich genug. Zum Abschluss trank ich eine gute Tasse Kaffee und habe mich wieder auf den Heimweg gemacht, die Tasche gefüllt und schwer zu tragen. Ein schöner, abwechslungsreicher Tag.

Und hier die bunten Fotos vom Markt:

 

Sur le marché hebdomadaire à Maybachufer

Si vous souhaitez faire de bons achats et à bon marché pour la cuisine et la nourriture, vos souhaits seront satisfaits si vous ne craignez pas le voyage et allez au marché hebdomadaire au Maybachufer à Berlin-Neukölln.

Je l'ai fait vendredi dernier, car ce marché a toujours lieu les mardis et vendredis. Avec le train régional, je suis allé à la gare de Berlin-Gesundbrunnen. De là, prenez la ligne de métro 8 jusqu'à la station Cottbusser Tor. Je marchais quelques centaines de mètres le long du Cottbusser Damm vers le sud jusqu'au pont sur le Landwehrkanal. Derrière le pont, le long de la rivière Maybbachufer, il y a plus d'une centaine de stands de vente de toutes sortes. Connu sous le nom de Turkenmarkt ( Marché turc ), il y a aussi des Allemands, des Indiens, des Vietnamiens, des Perses et des commerçants d'autres nationalités. J'avais moins d'intérêt pour les tissus, les vêtements et les articles ménagers que les légumes et les aliments. Pour la première fois, j'ai vu de nouvelles dates. Jusqu'à présent, je connaissais les dattes comme des fruits secs. J'ai acheté un long raisin et l'ai goûté. Les dates fraîches ont presque la même saveur que celles séchées.

Les légumes et les fruits exotiques étaient en abondance. Des figues fraîches, je n'ai pas acheté parce que je les ai chez moi derrière la maison dans la cour. Mais les tangerines m'intéressaient. Une variété un peu plus jaune s'appelle Satsumas. J'ai pris un kilo pour 2 euros. Le marchand m'a laissé goûter les fruits sucrés et aromatiques. Ensuite, j'ai découvert un bon stand au fromage avec de nombreuses variétés françaises. J'ai acheté 200 grammes de fromage avec un moule noble bleu qui portait le nom étrange "Morbit-AOT".  La moitié manque déjà parce qu' il est tellement savoureux. À très bon marché, il y avait de gros avocats et des mangues à 1 euro chacune. Un jeune couple de Berlin a offert de l'huile d'olive fine du Cilento italien (Campanie), native et extravergine, 500 ml pour 8 euros.

Après 2 heures de course, se tenant debout, regardant, pensant et achetant ou n'achetant pas dans la foule des nombreuses personnes que j'avais finalement assez du tout. Enfin, j'ai bu une bonne tasse de café et je suis retourné à la maison. Le sac rempli des achats était difficile à transporter. Une journée magnifique et variée.

Et voici les photos colorées du marché:

Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer
Auf dem Wochenmarkt am Maybachufer

Veröffentlicht in Küchenrezepte, Grüße zur Woche

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

virjaja 09/25/2017 15:52

hum, ça fait envie tout ça, merci pour ce tour au marché! bisous Joachim. cathy

anais 09/28/2017 08:11

Bonjour chère Cathy,
il vaut la peine d'y aller plus souvent.
Bisous!
Joachim

Archi 09/25/2017 10:47

Guten Morgen Joachim

Die Stände gefallen mir ausgeprochen gut, und sind tatsächlich besonders günstig.
In DD gibt es mehrere Türkenmärkte, aber leider ist Deutscher da nicht wirklich erwünscht. Anders ist es bei türkischen Läden, da kann man Obst und Gemüse günstig bekommen. Das Fleisch hat aber horrende Preise.

Blauschimmelkäse hätte ich auch mitgenommen, dazu Paprika, Auberginen, Chillies, eine Menge Kräuter und natürlich darf ein wenig Brot nicht fehlen. Das Kringelbrot ist besonders lecker.

Einen schönen Wochenstart
liebe Grüße Uli

anais 09/28/2017 07:54

Hallo Uli,
auf diesem Markt verkaufen nicht nur Türken. Alle waren freundlich, weil sie verkaufen wollten. Auch die Käufermenge war sehr gemischt. Viele ausländische Touristen.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 09/24/2017 23:34

Hallo Joachim,
das ist ja eine herrliche Auswahl und tatsächlich preiswert. Wir haben hier auch Märkte, da ist allerdings nicht so eine große Auswahl zu finden. Na ja Berlin ist halt die Hauptstadt. Ich hätte mir da auch einiges mitgenommen, vor allem auch Pilze. Danke für den wunderbaren Artikel.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 09/28/2017 07:52

Hallo Katharina,
auf diesem Markt gehen die Preise oft noch weiter runter, wenn es kurz vor Marktschluss ist. Solange wollte ich aber nicht bleiben.
LG Joachim

Nell 09/24/2017 20:00

Bonsoir Joachim,
oh! que j'aurais été à mon affaire moi aussi dans ce marché. Que de choses intéressantes et bon marché, en plus (le aubergines sont moins chères que chez nous). Les champignons sont très beaux. Enfin tout un achat que j'aurais certainement fait. Un grand merci pour ce partage et belle soirée. Gros bisous de France

anais 09/28/2017 08:15

Bonjour Nell,
sur ce marché, il y a presque tout en abondance. Dans l'après-midi, peu avant la fin, les commerçants réduisent souvent leurs prix. Mais je ne voulais pas attendre.
Gros bisous!
Joachim